Backpacking in Südostasien:
Die besten Länder für Neulinge

Thailand, Malaysia und Co. - Die Vorteile Südostasiens für das erste Backpacking

Nach Abitur, Studium oder Ausbildung oder in den Semesterferien ab auf Backpacking Reise. Kommt dir bekannt vor? Doch die Frage ist, wohin soll es gehen? Es gibt unendlich viel zu sehen auf der Welt, ganze 194 Länder hast du zur Auswahl und es werden immer mehr! Doch nicht jedes Land eignet sich für Backpacker und vor allem eignet sich nicht jedes Land für Backpacking-Neulinge: Einige Länder haben eine gute Infrastruktur, der Tourismus ist verbreitet und mit Englisch kommst du gut weiter. In anderen Ländern wiederum ist es nicht so.

Südostasien hat sich als ein sehr beliebtes Backpacker Ziel entwickelt. Warum? Ganz einfach: Die Flüge sind günstig und auch das Leben vor Ort ist erschwinglich. Die Länder sind exotisch genug, um das Gefühl einer weiten Reise zu vermitteln und trotzdem gut auf den Tourismus eingestellt: Es gibt viele Bus- und Zugverbindungen, die Flüge innerhalb Südostasiens sind wirklich günstig und es gibt Unterkünfte in jeder Preisklasse. Die meisten Länder sind das ganze Jahr über bereisbar und erwarten dich mit schwülem, aber warmem Klima. Wir stellen dir die Länder Südostasiens etwas genauer vor:


Südostasien

1=Thailand / 2=Myanmar / 3= Malaysia / 4= Singapur / 5=Laos / 6=Kambodscha / 7=Vietnam / 8=Indonesien / 9=Philippinen / 10=Brunei / 11=Osttimor

Thailand: Der Backpacking-Klassiker

Thailand ist der absolute Favorit vieler Backpacking-Anfänger. Thailand bietet unglaublich viel, die Menschen sind super nett und auf den Tourismus komplett eingestellt. Überall wirst du andere Backpacker treffen, die dir ihre Geschichten erzählen. Du wirst mit ihnen mitreisen oder deine Pläne spontan ändern… Dafür ist Thailand gemacht. In Thailand gibt es verschlafene Orte wie Pai im bergigen Norden, schöne Städte wie Chiang Mai, die Touristenhochburg Pattaya und die Megametropole Bangkok.  Dazwischen natürlich viele Inseln wie Koh Samui, Koh Phangan oder Koh Tao, aber auch Strand-Orte wie Phuket oder die Andamanensee. Hier kommt wirklich jeder auf seine Kosten. „Jeder“ ist auch schon ein gutes Stichwort: Thailand ist das beliebteste touristische Ziel der Welt und auch wenn es wunderschön dort ist: Einsame Idylle aus den Katalogen wirst du dort vergeblich suchen.

Backpacking Thailand

Thailand hat eine schöne Küste und tolle Inseln

Wenn dich das nicht abschreckt, solltest du für deine Reise nach Thailand mindestens drei bis vier Wochen einplanen, eher mehr. Denn dann hast du genug Zeit, um auch einmal einen spontanen Abstecher zu machen oder einfach etwas länger zu entspannen. Als Budget solltest du mit etwa 15,- bis 20,- Euro pro Tag* rechnen, wenn du in Hostels schläfst und auch mal an Straßenständen essen möchtest. Ansonsten etwas mehr. Hotels in Thailand sind übrigens auch nicht wirklich teuer, sodass du dich in der ein oder anderen Stadt auch dort ohne schlechtes Gewissen einmal ausruhen kannst.

  • günstig
  • sehr freundliche Menschen
  • gut auf Tourismus eingestellt
  • teilweise sehr überlaufen

 

Myanmar: Ein sehr ursprüngliches Reiseland

Myanmar wurde erst vor wenigen Jahren für den Tourismus geöffnet, hier ist alles noch sehr ursprünglich und das Reisen innerhalb des Landes recht beschwerlich. Von daher ist Myanmar für Backpacking-Neulinge eher nicht geeignet. Bisher lässt sich nur ein Teil des Landes überhaupt bereisen und die Einheimischen sind nicht an den Tourismus gewöhnt. Das bedeutet aber auch, dass dir nicht an jeder Ecke unnötige Selfie-Sticks angedreht werden. Klingt lächerlich? Ist ein echter Vorteil! In Myanmar gibt es die Königsstadt Mandalay oder die Pagoden von Bagan, die vielen Berge von Kalaw, den berühmten Inle-See und eine unberührte Küste zu entdecken.

Backpacking Myanmar

Das beliebteste Fotomotiv in Myanmar: Die Heißluftballons von Bagan

Da du in Myanmar nicht einfach vorankommst und es passieren kann, dass du zwei Tage auf den nächsten Bus warten musst, solltest du etwa drei Wochen Zeit einplanen. An Budget reichen etwa 15,- bis 20,- Euro pro Tag* als Grundstock völlig aus.

  • noch sehr ursprünglich
  • sehr hilfsbereite Menschen
  • kaum auf Tourismus eingestellt
  • Reisen sehr mühsam

 

Malaysia: Ein toller Start für Bakpacking-Neulinge

Malaysia ist das perfekte Land für eine erste Backpacking-Reise durch Asien. Es ist – nach Singapur – das am weitesten entwickelte Land in Südostasien. Dadurch ist der Kulturschock am Anfang nicht so heftig und du musst kaum auf etwas verzichten. Malaysia ist ein Schmelztigel der Kulturen, hier leben vor allem Inder, Chinesen und Thais. So kannst du auf recht kleinem Raum unterschiedliche Kulturen erleben, die alle auch ihre Religion und ihr gutes Essen mitgebracht haben. Landschaftlich ist Malaysia auch sehr interessant: Du findest dort den ältesten Dschungel der Welt, alte Kolonialstädte wie Georgetown, Teeplantagen in den Cameron Highlands und die britisch wirkende Hauptstadt Kuala Lumpur. Dazu natürlich viele schöne Inseln. Der zweite Teil Malaysias, die Insel Borneo, ist noch sehr ursprünglich und die Fortbewegung dort ist oft kompliziert. Natürlich ist es trotzdem wunderschön, aber doch eher für erfahrenere Backpacker geeignet.

Backpacking Malaysia

Die Petronas Towers: Das Wahrzeichen von Malaysias Hauptstadt Kuala Lumpur

Für deine Reise nach Malaysia solltest du etwa zwei bis drei Wochen einplanen, je nachdem wie lange du auf den Inseln bleibst, denn dort wirst du so schnell nicht wieder weg wollen… Für Borneo lohnt es sich noch eine weitere Woche einzuplanen. Als Budget kannst du mit etwa 20,- Euro am Tag* rechnen.

  • sehr freundliche Menschen
  • tolle Infrastruktur
  • Englisch sehr verbreitet
  • einige Orte sehr touristisch

 

Singapur: Ein Stück Europa mitten in Asien

Singapur ist ein Land, dass europäischer nicht sein könnte und daher nicht das typische Backpacking-Land. Singapur wirkt inmitten der ärmeren Nachbarländer wie ein Stück heile Welt mitten in Asien. Hochglanzpolierte Fassaden, ordentliche Parks und Gärten und perfekt saubere Straßen. Dank unendlich vieler Regeln und hoher Strafen für das Ablegen von Müll, gilt Singapur als eine der saubersten und sichersten Länder der Welt. Das berühmte Marina Bay ist eines der pompösesten Stadtteile, die wir je gesehen haben. Neben all dem Glanz gibt es aber auch „normale“ Stadtteile wie China Town und Little India, die du nicht verpassen solltest.

Backpacking Singapur

Moderne mitten in Asien: Das Marina Bay in Singapur

Singapur ist ein Stadtstaat und daher nicht sonderlich groß. Es reicht, wenn du hier zwei bis drei Tage verbringst. Singapur ist auch deutlich teuer als seine Nachbarn, sodass du hier mit 35,- bis 45,- Euro pro Tag* rechnen solltest.

  • sehr europäisch
  • gute Fluganbindung nach Europa
  • relativ teuer

 

Laos: Perfekt für einen kleinen Abstecher

Laos ist noch ein eher ursprüngliches Land und vom Tourismus nicht so überlaufen wie Thailand, auch wenn in den letzten Jahre die Infrastruktur ausgebaut wurde und Laos bei vielen Backpackern immer beliebter wird. Dennoch ticken die Uhren hier langsamer, die Busse fahren wenn sie voll sind und du bist von A nach B recht lange unterwegs. Laos ist nicht das perfektes Land für Backpacking-Einsteiger, wenn es aber das zweite oder dritte Land auf deiner Route ist, sollte es kein Problem sein!

In Laos kannst du keine Partys am Sandstrand feiern, da Laos ein Binnenland ist, Partys feiern kannst du in Vang Vieng, einem kleinen Ort mitten in den Bergen. Die Berge und der Mekong-Fluss sind die Highlights von Laos, wobei du dir die spektakulären Tempelanlagen der Königsstadt Luang Prabang nicht entgehen lassen solltest.

Backpacking Laos

Schöne Tempelanlagen findest du in Laos

Laos ist nicht sehr groß, allerdings brauchst du für alles immer etwas länger, sodass du etwa zwei Wochen Zeit einplanen solltest. In Laos benötigst du etwa 15,- Euro pro Tag* um gut klar zu kommen.

  • sehr günstiges Reiseland
  • nicht so überlaufen wie Thailand
  • teilweise noch nicht auf Tourismus eingestellt

 

Kambodscha: Thailands unterschätztes Nachbarland

Kambodscha ist ein recht armes Land und die Infrastruktur ist noch nicht so gut ausgebaut, wie beispielsweise in Malaysia. Dennoch zieht es jährlich viele Backpacker nach Kambodscha. Die meisten machen allerdings von Thailand aus nur einen Abstecher zur berühmten Tempelanlage Angkor Wat. Doch auch der Rest Kambodschas ist einen Besuch wert! Die Haupstadt Phnom Penh oder der kleinen Ort Siem Reap sind nett. Etwas ruhiger und super schön ist es auf den Inseln Koh Rong und Koh Tonsay. Sie sind noch nicht so touristisch und daher deutlich ruhiger als die Inseln Thailands. Doch du musst dir als Backpacking Neuling keine Sorgen machen, auch hier wirst du schnell andere Backpacker kennenlernen.

Backpacking Kambodscha

In Kambodscha gibt es auch schöne Inseln wie Koh Rong

In Kambodscha sind etwa zwei Wochen eine gute Zeit, um nicht nur Angkor Wat sehen zu können. An Budget solltest du mit etwa 10,- bis 15,- Euro am Tag* rechnen.

  • sehr günstig
  • noch unberührte Natur
  • Angkor Wat sehr überlaufen
  • noch nicht komplett auf Touristen ausgelegt

 

Vietnam: Viel Abenteuer auf wenig Raum

Backpacking in Vietnam ist ein vielseitiges Abenteuer. Auf einer Tour vom Norden in den Süden wirst du dank der langen Pazifikküste einige wirklich schöne Strände und Buchten, wie etwa die berühmteHa Long Bucht, entdecken. Doch es gibt auch spannende Städte wie das quirlige Hanoi oder das topmoderne Saigon. Hoi An und Hue sind dagegen sehr ursprünglich. Für Natur-Fans gibt es in Vietnam das Yunnan-Hochland im Norden mit der kleine Stadt Sapa oder das bekannte Mekong-Delta.

Backpacking Vietnam

Die Ha Long Bucht in Vietnam ist wunderschön!

Für eine Reise durch Vietnam solltest du etwa drei bis vier Wochen einplanen, um dir genügend Zeit nehmen zu können. In Vietnam solltest du mit etwa 20,- bis 25,- Euro pro Tag* rechnen.

  • günstig
  • sehr leckeres Essen
  • teilweise recht regnerisch und schwül

 

Indonesien: Das Land der tausenden Inseln

Indonesien besteht aus 17.000 Inseln und so bleiben von Entspannung in unberührter Natur bis zur Strandparty keine Wünsche offen. Sehr beliebt ist Bali, das Mallorca der Australier, hier ist die Infrastruktur sehr gut ausgebaut und es eignet sich daher bestens für Neulinge. Ähnlich gut aufgestellt für den Tourismus sind Java oder Lombok, dort kannst du dich an schönen Stränden entspannen, in netten Restaurants essen und abends auf einer Strandparty feiern. Wenn du eher auf der Suche nach Abenteuer bist, sind die Regenwälder Sumatras oder die Vulkanlandschaften von Flores genau das Richtige!

Backpacking Indonesien

Schöne Strände auf den tausenden Inseln Indonesiens

In Indonesien kannst du sehr viel Zeit verbringen, abhängig davon wie viele der Inseln du ansehen möchtest. Wenn du ein bisschen rumreisen möchtest, sind drei Wochen ein guter Zeitraum. Das Budget ist in Indonesien abhängig von den besuchten Inseln: Auf Bali oder Lombok solltest du mit etwa 25,- Euro pro Tag* rechnen, auf den anderen Inseln reichen auch 15,- bis 20,- Euro pro Tag*.

  • sehr abwechslungsreich
  • entspanntes Reisen
  • auf einigen Inseln sehr überlaufen

 

Philippinen: Hier wirst du nie wieder weg wollen

Die Philippinen sind ein perfektes Ziel für einen Abenteuer-Urlaub, denn hier gibt es eine unglaubliche Artenvielfalt und daher viel zu sehen: Auf den Philippinen findest du Tropenwälder und Vulkanseen, Lagunen und kristallklare Flüsse und natürlich viele Traumstrände. Viele der Inseln sind gut ausgebaut und für Touristen leicht zugänglich, zum Beispiel Boracay und Cebu. Einige andere Inseln sind so klein, dass dort nicht einmal Menschen wohnen, hier ist es allerdings auch schwer hinzukommen. Etwas mehr Ruhe und trotzdem Zivilisation findest du auf Bantayan oder Coron.

Backpacking Philippinen

Regenwälder und das Meer findest du auf den Philippinen

Wie auch in Indonesien kannst du auf den Philippinen viel Zeit verbringen, denn die meisten Backpacker bleiben hier länger als geplant. Auch hier sind etwa drei Wochen eine gute Zeit, um dir ein paar der Inseln anzusehen. An Budget solltest du mit etwa 20,- Euro am Tag* rechnen.

  • unglaubliche landschaftliche Vielfalt
  • die besten Mangos der Welt
  • Überfahrten mit der Fähre teilweise sehr abenteuerlich

 

Wie du siehst ist Südostasien insgesamt sehr vielseitig und wunderbar für alle Backpacker geeignet, da jeder auf seine Kosten kommt. Zu Südostasien gehören auch noch Brunei, auf der malaysischen Insel Borneo und Osttimor bei Indonesien. Beide Ziele kannst du definitiv bereisen, sie sind aber sehr klein und gehören daher nicht unbedingt auf die Liste der beliebten Backpacker-Ziele. Dank der großen Auswahl an Ländern bin ich mir sicher, dass du die perfekte Route für dich finden wirst. Und Achtung: Das Reisen durch Südostasien birgt große Suchtgefahr!

*Wir beziehen uns bei der Budget-Angabe auf eine Übernachtung in einem Hostel, auf einfaches Essen an Straßenständen und Fortbewegung mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Vielleicht wirst du es günstiger hinbekommen, teurer aber auf jeden Fall auch. Dieser Wert dient nur als grobe Einschätzung.

Für Abenteurer. Für Träumer. Für dich!

Schreibe einen Kommentar

Mach uns glücklich!

Wir würden dir gerne mehr von unseren Reisen und allem, was dazu gehört, erzählen. Dazu versenden wir einmal im Monat einen Newsletter. Wir würden uns sehr freuen, ihn auch dir zusenden zu dürfen. Wie siehts aus?

Wir lieben Reisen…

…aber wir lieben auch neue Technologie. Und dein Browser ist leider alt. Zu alt für unsere Seite.
Bitte führe eine Aktualisierung durch oder erwäge einen Browserwechsel.