Valerii Tkachenko (CC BY 2.0 Lizenz via Wikimedia Commons)

Prag: 7 Highlights für deinen Städtetrip

Willkommen in der wohl aufregendsten und schönsten Kurztrip-Stadt Europas!

Es gibt unglaublich viel zu entdecken im schönen Prag: Ob Kultur, Architektur, Geschichte, Gastronomie, Club-Szene oder die vielen tollen kleinen Gassen, für wirklich jeden ist etwas dabei. Und das macht Prag zusammen mit den tollen Preisen zu einem großartigen Ziel für einen Wochenendtrip. Da Wochenendtrips eben oft nur sehr kurz sind, hab ich hier für dich sieben Dinge herausgeschrieben, die du auf deinem Städtetrip in Prag auf keinen Fall verpassen darfst:

1. Essen, Trinken und ooohhh das Bier…

Okay okay, das ist wirklich ein ganz klassischer Tipp aber was soll ich machen… Ich habe auf all meinen Reisen mit der Ausnahme von so mancher asiatischer Küche in Kambodscha wohl noch nirgends so lecker und gleichzeitig so günstig gegessen und getrunken wie in Prag! Die tschechische Küche ist sehr deftig, dem deutschen Essen sehr nah. Gleich vorweg: Für Vegetarier wird es ein wenig schwierig, die tschechische Küche ist sehr fleischlastig. Wen das nicht abschreckt, dem sei das V Kolkovne Restaurant im Norden der Stadt empfohlen! Aber auch wer es nicht bis dorthin schafft: Die Stadt quillt gerade so über von Restaurants, Bars und Kneipen, Essen und Trinken hat in der böhmischen Kultur wohl einen großen Stellenwert. Das gefällt!  Das tschechische Bier zählt mit den deutschen und belgischen Bieren zu den besten Bieren der Welt und hell yeah, das schmeckt man! Einen halben Liter frisch gezapftes Bier gibts im Restaurant schon für etwa 1,50 Euro, das sprengt jeden mir bekannten Bierpreis in Europa und ist auch einfach so extrem gut, dass selbst Nicht-Biertrinker anerkennend zuprosten müssen!

2. Die Architektur: Prags Schönheit liegt (ein wenig) versteckt

Es ist ein beliebter Tipp unter Reisebloggern und Reisenden: Schlage doch einfach mal Wege abseits der Touristentrampelpfade ein! Das geht neben Rom und Lissabon wohl in kaum einer Stadt so gut wie in Prag: Hier wimmelt es nur so von kleinen Gassen, Flussarmen, mittelalterlichen Tunneln, Burgtoren oder Wachtürmen. Hinter jeder Ecke versteckt sich ein neues Cafè, ein Atelier oder am Ende doch nur ein McDonalds aber selbst dann ist das Entdecken quer durch die kleinen Gässchen von Prag immer wieder ein Erlebnis. Ich war nun schon drei mal hier und entdecke immer wieder Neues! Vielleicht entdeckst du ja auch nach einigem Herumstöbern Prags meiner Meinung nach schönstes und spannendstes Viertel: Das jüdische Viertel Josefstadt.

3. Das jüdische Viertel Josefstadt (Josefov)

Wie eine Stadt in der Stadt wird auf deiner Prag-Reise irgendwann hinter einer Ecke oder kleinen Gasse das jüdische Viertel (Josefov) auftauchen. Glaub mir: Du wirst es erkennen. Die Architektur, ja einfach die Stimmung ist hier eine ganz andere. Die Stadt ist noch verwinkelter, noch uriger und einfach noch gemütlicher als sowieso schon: Kleine Friedhöfe reihen sich neben verwinkelten Häusern und wunderschön verzierten Synagogen ein. Zu Beginn noch ein Ghetto wurde das Viertel Ende des 19 Jahrhunderts nahezu komplett neu errichtet und immer wieder restauriert und saniert. Besonders ein Besuch in einer der vielen Synagogen lohnt sich sehr!

4. Prag bei Nacht: Wunderschön!

Das tolle an Städten ist: Wird es dunkel, erscheint alles noch einmal in einem vollkommen anderem Licht! Im wahrsten Sinne des Wortes. Manche Städte verstehen es, sich in Szene zu setzen wenn es dämmert und manche nicht. Prag gehört definitiv zu den beeindruckendsten Städten im Dunkeln, die ich bisher besucht habe. Alles, aber wirklich alles ist beleuchtet und zwar nicht auf die protzige sondern auf die ästhetische Art und Weise: Ob Türme, Schlösser, Burgen, Kaufhäuser oder Brücken, einfach alles strahlt. Speziell auf der Karlsbrücke und zu jeweils beiden Seiten von ihr haben sich die Prager besonders Mühe gegeben. Solltest du also nur wenig Zeit in dieser wunderschönen Stadt haben, vergeude deine wenigen Abende nicht drinnen sondern erkunde die alte Innenstadt noch einmal, du wirst begeistert sein! Prag ist im übrigen am westlichen Ufer der Moldau sehr bergig, von dort kann man einen tollen Blick über die Stadt genießen.

5. Den Havelmarkt (Havelský trh) besuchen

Ob Karslbader Oblaten, das berühmte tschechische Glas, Porzellan, diverse andere Souvenirs oder einfach nur Berge von leckerem Essen, Gemüse, Obst, Fleischwaren oder natürlich… Bier! Im einladenden Ambiente des Wenzelplatzes im Zentrum der Stadt lädt der Havelmarkt zum Schlendern ein. Marktfans kommen sicherlich auch bei den diversen weiteren Märkten voll auf ihre Kosten, denn irgendein Markt hat wirklich immer offen! Auch sehr empfehlenswert ist der Kulaťák. Tische, Bänke und Wiesen stehen dort bereit um erstandene Köstlichkeiten direkt zu genießen, Live-Musik wummert dabei sanft über die Wiese. Sehr empfehlenswert vor allem im Sommer!

Prag

Prags Märkte sind ein absolutes Highlight und Muss bei einem Städtetrip

6. Knackige Stadtführung: Die Free Walking Tour

Das Konzept der Free-Walking Tour ist meiner Meinung nach mit die großartigste Möglichkeit, eine Stadt möglichst autentisch in kurzer Zeit kennenzulernen. Einwohner der Stadt, meistens Studenten, führen kleine Gruppen von Touristen fußläufig mit spannenden Geschichten und einer Menge Humor und Persönlichkeit durch die Stadt, empfehlen diverse Örtlichkeiten, Restaurants und stehen für alle Fragen bereit, die du dir nur ausmalen kannst. Zwar ist grundsätzlich niemand verpflichtet, den Guides am Ende der Führung etwas zu zahlen doch quasi jeder tut es und sollte es auch tun (In Prag so etwa zwischen 5 und 15 Euro). Denn oft stellt dieses Geld einen wesentlichen Teil des Einkommens des Guides dar. Ich habe jetzt bereits in einigen Städten (Moskau, Jerusalem, Tel Aviv, Vilnius und eben Prag) diese Touren gemacht und war jedes mal begeistert! Oft sind die Guides sogar voll lizensierte und studierte Fremdenführer, so auch unser Guide in Prag, der unsere (bierreiche) Tour mit einer Menge Charme und Humor zu einem Erlebnis gemacht hat.

Free Walking Tour Prag

Unser Free-Tour Guide Pavel

7. Was ein Abschluss: Das Moldau-Panorama

Was immer du in Prag tust, wie lange du auch immer in Prag bist: Dein Besuch sollte bei einem Bier an der Moldau enden! Das Ufer ist auf beiden Seiten des Flusses gesäumt von Cafès, Bars oder auch einfach Kiosks, bei denen du ein Wegbier oder einen (Glüh-)Wein erstehen kannst. Nach Feierabend füllen sich die Ufer der Moldau an beiden Seiten mit Pragern, die ihren freien Abend genießen und feiern. Das Ambiente ist einfach sehr, sehr einladend. Wenn sich die Sonne an der Moldau neigt und die Beleuchtung in der goldenen Stunde langsam angeschaltet wird, ist Prag so schön wie nur wenige Städte, die ich kennenlernen durfte.

Prag Panorama Moldau

Alleine dieses Prag-Panorama ist einen Besuch wert!

Für Abenteurer. Für Träumer. Für dich!

Schreibe einen Kommentar

Mach uns glücklich!

Wir würden dir gerne mehr von unseren Reisen und allem, was dazu gehört, erzählen. Dazu versenden wir einmal im Monat einen Newsletter. Wir würden uns sehr freuen, ihn auch dir zusenden zu dürfen. Wie siehts aus?

Wir lieben Reisen…

…aber wir lieben auch neue Technologie. Und dein Browser ist leider alt. Zu alt für unsere Seite.
Bitte führe eine Aktualisierung durch oder erwäge einen Browserwechsel.