Unsere Rundreise durch den Norden von Indien

Wir schauen uns große Städte an, reiten auf Kamelen durch die Wüste und lernen die Kultur Indiens kennen

Unsere Rundreise durch Indien verlief ein wenig anders, als die Reisen durch die vorherigen Länder auf unserer Weltreise: Wir haben eine geführte Tour mit GAdventures unternommen. Marius hat mit GAdventures schon auf seiner letzten Weltreise vor einigen Jahren eine Tour durch Vietnam gebucht, für mich war es das erste Mal.

In unseren drei Wochen in Indien haben wir unfassbare 3.000 Kilometer auf dem Landweg zurück gelegt und trotzdem nur einen Bruchteil dieses großen Landes gesehen. Für einen Eindruck hat es gereicht und auch, wenn Indien mehr als interessant ist, waren drei Wochen für uns ehrlicherweise genug… Hier findest du nun unsere Rundreise, inklusive Unterkünften und Kosten:


Indien Rundreise

Delhi - Bikaner - Jaisalmer - Jodhpur - Udaipur - Pushkar - Jaipur - Agra - Varanasi - Delhi

Unsere Rundreise durch Nordindien

Tag 1-2: Neu-Delhi

Unterkunft: Bed n Oats
Anreise: Mit dem Taxi ab Delhi Airport (1 Stunde)

Erst am Abend landet unser Flug aus Sri Lanka in Neu-Delhi, dementsprechend wenig sehen wir von der Stadt, doch der erste Eindruck ist: Eine riesengroße Stadt mit eindeutig zu vielen Autos, die eindeutig zu viel Hupen… Das Verkehrschaos überwunden, treffen wir auf unsere Gruppe. Nahezu alle sprechen Englisch als Muttersprache und so sollen sich unsere Sprachkenntnisse in den kommenden drei Wochen stark verbessern! Am nächsten Tag schauen wir uns Delhi an: Mit einem ehemaligen Straßenkind laufen wir durch die Gassen Delhis und erfahren mehr, über die Armut in Delhi und das Schicksal der Straßenkinder. Wir schauen uns die Jama Masjid Moschee an und laufen über einen der größten Märkte in Delhi. Hier ein paar Impressionen:

Tag 3-4: Bikaner

Unterkunft: Hotel Bhairon Vilas
Anreise: Mit dem Nachtzug ab Delhi (6 Stunden)

Mit dem Nachtzug geht es von Delhi nach Bikaner, die Nacht ist kurz, aber es ist schön, gemeinsam mit Einheimischen zu reisen und nicht wie der typische Tourist im klimatisierten Reisebus das Land zu entdecken. In Bikaner erwartet uns ein Highlight dieser Reise: Wir reiten auf Kamelen und übernachten in der Wüste! Unser Fazit: Kamelreiten ist nicht so toll wie es sich anhört, sondern ziemlich schmerzhaft (vor allem für Männer), aber Sonnenuntergänge und Sternenhimmel in der Wüste sind wunderschön!

Tag 5-6: Jaisalmer

Unterkunft: Hotel Mahadev Palace
Anreise: Mit dem Zug ab Bikaner (6,5 Stunden)

Jaisalmer, die goldene Stadt liegt mitten in der Wüste und ist vor allem für ihr noch bewohntes Fort bekannt. Doch anders, als die meisten anderen Touristen sind wir nicht für die alten Gebäude hier, sondern für einen ganz besonderen Anlass: Während wir in Jaisalmer sind, findet das Holi Festival statt, das Fest der Farben, dass inzwischen auch schon seinen Einzug in Europa gefunden hat. Doch in Indien ist es noch einmal etwas anderes: Die ganze Stadt ist auf den Beinen, alle sind fröhlich und wirklich alles wird bunt. Da kann es auch passieren, dass dir bunte Kühe auf der Straße begegnen, die die ein oder andere Wasserbombe abbekommen haben!

Tag 7: Jodhpur

Unterkunft: Hotel Marvel Umed
Anreise: Mit dem Bus ab Jaisalmer (7 Stunden)

Jodhpur, wird die blaue Stadt genannt, da die meisten Gebäude blau gestrichen sind. Das schützt vor Insekten und der Sonne, die hier vor allem Mittags richtig heiß wird. In Jodhpur besuchen wir das Fort. Indien hatte so viele Könige, dass jede noch so kleine Stadt ein Fort hat, doch das Fort von Jodhpur ist besonders gut erhalten und anhand eines Audio-Guides erfahren wir viel über die Geschichte. Ein Highlight ist das Ziplining, dass man in dem Fort machen kann. Mal etwas anderes, als durch den Dschungel Costa Ricas zu fliegen!

Tag 8-9: Udaipur

Unterkunft: Hotel Sarovar
Anreise: Mit dem Bus ab Jodhpur (8 Stunden)

Udaipur, die weiße Stadt oder auch „die Stadt der Seen“ ist für indische Verhältnisse eher eine Kleinstadt und dementsprechend ein wenig entspannter. Bei einer Bootsfahrt über einen der vielen Seen genießen wir endlich ein wenig Ruhe im sonst so stressigen Indien und im Stadtpalast entdecken wir sogar einen Garten mit ein wenig Grünfläche. Für uns eine der schönsten Städte, die wir in Indien gesehen haben.

Tag 10: Pushkar

Unterkunft: Hotel New Park
Anreise: Mit dem Bus ab Udaipur (8 Stunden)

Für einen kurzen Zwischenstop landen wir in Pushkar, eine kleine Stadt, die aber voller Touristen ist: Die Meisten von ihnen Gläubige, da der Pushkar-See heilig ist. Hier kann man sich von seinen Sünden frei waschen und jeden Morgen an einer Zeremonie teilnehmen. Auch wir stehen früh auf und nehmen an einer Zeremonie teil. Wir werden mit dem Wasser des Sees im Gesicht gewaschen und bekommen ein Glücksarmband. Es wird zehn Mal um das Handgelenk gewickelt und soll somit zehn Mal Glück bringen.

Tag 11: Tordi Sagar

Unterkunft: Hotel Tordi Garh
Anreise: Mit dem Jeep ab Pushkar (4 Stunden)

Tordi Sagar ist ein Ort, den die meisten Indienreisenden wohl nicht auf dem Schirm haben. Der Ort hat nur wenige tausend Einwohner, nur ein einziges Hotel und keine Sehenswürdigkeiten. Trotzdem gefällt es uns hier mit am Besten, denn in Tordi Sagar lernen wir das indische Landleben kennen und sehen, wie die Inder außerhalb ihrer riesengroßen Städte wohnen. Wir fahren mit dem Jeep durch die staubigen Straßen, sehen Schafherden und viele Arbeiter auf den weiten Feldern. Wir laufen durch den kleinen Ort und werden freudig von den vielen Kindern begrüßt und am Ende des Tages genießen wir den Sonnenuntergang hinter den Sanddünen.

Tag 12-13: Jaipur

Unterkunft: Hotel Utsav Niwas
Anreise: Mit dem Jeep ab Tordi Sagar (4 Stunden)

Ja, mit den farbigen Städten geht es noch weiter, denn Jaipur wird die pinke Stadt genannt, auch wenn die Gebäude eher terrakottafarben gestrichen sind. In Jaipur besuchen wir ein indisches Kino und schauen uns einen richtigen Bollywood Film an. Natürlich auf Hindi, eine lustige Erfahrung! Am nächsten Tag fahren wir weiter zum Amber Fort, denn auch in dieser Stadt gibt es wieder ein schönes Fort zu besichtigen. Diese Mal allerdings deutlich überfüllter, denn Jaipur bildet zusammen mit Delhi und Agra das sogenannte goldene Dreieck, das sich so gut wie jeder Indienreisende anschaut.

Tag 14-15: Agra

Unterkunft: Hotel Amar Yatri Niwas
Anreise: Mit dem Zug ab Jaipur (5 Stunden)

In Agra steht der berühmte Taj Mahal, eines der sieben neuen Weltwunder und das lassen wir uns natürlich nicht entgehen. Auch, wenn Agra selbst ein sehr hässlicher Ort ist, so ist der Taj Mahal extrem beeindruckend! Wir verbringen den kompletten Nachmittag auf dem Gelände des Taj Mahal, machen viele Fotos und sitzen ein wenig auf der Wiese.

Richtig entspannt wird es dann am nächsten Tag, denn wir fahren in den Methab Bagh Garten. Er liegt auf der anderen Seite des Yamuna Flusses und man kann von dort aus auch auf den Taj Mahal gucken. Wir sitzen den ganzen Tag im Garten und spielen Karten, bis am nachmittag der Taj Mahal menschenleer ist und wir eines der besten Fotos unserer Reise schießen können:

Taj Mahal Agra

Wir sitzen vor dem menschenleeren Taj Mahal

Tag 16-18: Varanasi

Unterkunft: Hotel Pradeep
Anreise: Mit dem Nachtzug ab Agra (13 Stunden)

Varanasi ist eine der ältesten Städte der Welt und liegt am heiligen Ganges. Aus diesem Grund pilgern eine Menge Gläubiger jeden Tag dort hin. Wir unternehmen am Abend eine Bootstour und schauen uns ein Ritual am Ufer des Ganges an. Bei dieser Zeremonie wird ein Feueropfer erbracht und so setzen wir kleine „Boote“ mit Blumen und einer Kerze in den Ganges und schauen zu, wie es von der Strömung weg getrieben wird. Am nächsten morgen geht es direkt früh wieder auf den Ganges zum Sonnenaufgang, wir sehen, wie die Stadt erwacht und das wuselige Leben, am wohl bekanntesten Fluss der Welt seinen Lauf nimmt…

Tag 19: Neu-Delhi

Unterkunft: Bed n Oats
Anreise: Mit dem Nachtzug ab Varanasi (15 Stunden)

Wieder zurück in Delhi heißt es für uns Abschied nehmen von der Gruppe. Am nächsten Tag reisen alle zu unterschiedlichen Zeiten ab und so tauschen wir Fotos aus und essen ein letztes Mal zusammen. In den 19 Tagen haben wir unglaublich viel gesehen und das müssen wir nun verarbeiten. Für uns geht es am nächsten Tag weiter nach Indonesien, wo wir hauptsächlich Sonne und Strand genießen werden!

Indien: Das Land der Kontraste

Gegenüber Indien hatten wir einige Vorurteile und jetzt nach drei Wochen kann ich sagen: Indien ist wirklich unglaublich laut und dreckig, aber Indien ist auch spannend und einzigartig. Wir sind froh dort gewesen zu sein und sehr froh, uns für die geführte Tour entschieden zu haben. So hatten wir die ganze Zeit unseren lieben Guide Bhagu dabei. Er hat uns durch das Verkehrschaos von Delhi gebracht, uns ein unvergessliches Holi Festival in Jaisalmer organisiert, uns durch unzählige Forts und Paläste geführt und uns das wohl bekannteste Bauwerk Indiens, das Taj Mahal gezeigt. Durch ihn haben wir Indien ganz anders kennenlernen können, als es uns allein möglich gewesen wäre: Viel stressfreier, viel entspannter und mit so viel mehr Informationen. Jede noch so kleine Frage über sein chaotisches Heimatland hat er uns beantwortet und wir haben so viel mehr erfahren, als es ein simpler Reiseführer jemals erklären könnte. Und darum ging es uns bei dieser Rundreise durch Indien primär. Wir wollten uns nicht unbedingt die hundertsten Tempel anschauen oder die alten Gebäude ansehen. In Indien wollten wir die Kultur erleben, erfahren wie das Land wirklich ist. Und Indien, zumindest der Norden ist kein traumhaftes Urlaubsziel, auf keinen Fall ein Ort zu entspannen, aber eines der spannendsten Länder unserer Reise!

Rundreise Indien

Unsere Rundreise durch Indien

Jeder, der nicht selbst dort gewesen ist, wird nicht verstehen, dass in Indien schön und schrecklich oft nur eine Sekunde auseinander liegt, dass du Indien verfluchst und in der nächsten Sekunde wieder liebst, dass du dir wünscht wieder zu Hause zu sein und im nächsten Moment nicht wieder weg möchtest, dass du die viele Armut nicht verstehen kannst und dich im nächsten Augenblick über die prunkvollen Paläste freust. Indien ist ein Land der Kontraste und genau das hat uns so gut gefallen.

Für Abenteurer. Für Träumer. Für dich!

Schreibe einen Kommentar

Mach uns glücklich!

Wir würden dir gerne mehr von unseren Reisen und allem, was dazu gehört, erzählen. Dazu versenden wir einmal im Monat einen Newsletter. Wir würden uns sehr freuen, ihn auch dir zusenden zu dürfen. Wie siehts aus?

  1. Peter Paul

    am 25. Mai 2018 um 16:00 Uhr

    Ein schöner Übersichtsbericht, den ich leider zuletzt gelesen habe und daher bereits einige Details kannte. Trotzdem war es eine Freude noch einmal die besten Bilder zu sehen und in Indien eintauchen zu können. Vielleicht überzeuge ich mich selbst, doch einmal dorthin zu reisen. Das Leben ist zu kurz für all die tollen Reisen die man machen sollte und all die tollen Orte, die man besucht möchte. Belbit gesund und lasst von euch hören.

    1. Cosi

      am 28. Mai 2018 um 09:26 Uhr

      Hey Peter,
      schön, dass dir die Bilder gefallen. Indien ist zwar kein typisches Urlaubsland, aber Indien ist total spannend und definitiv eine Reise wert. Man kann wohl nicht alle Länder dieser Welt bereisen, aber ich finde, wenn man ein wenig in unterschiedliche Regionen eintauchen konnte, hat man am Ende auch schon viel Unterschiedliches gesehen!

Wir lieben Reisen…

…aber wir lieben auch neue Technologie. Und dein Browser ist leider alt. Zu alt für unsere Seite.
Bitte führe eine Aktualisierung durch oder erwäge einen Browserwechsel.