Lombok und die Gili Inseln: Traumstrände bei Bali?

Die Gilis sind sehr touristisch und daher umstritten, doch lohnt es sich trotzdem?

Jeder Indonesienreisende startet wohl auf Bali und viele Touristen schauen sich in ganz Indonesien bloß diese eine Insel an. Warum Bali so beliebt ist, wollen wir natürlich auch herausfinden, aber wir starten unsere Reise durch Indonesien erst einmal etwas ruhiger: Wir fliegen von Denpasar aus direkt weiter nach Lombok. Lombok liegt nicht weit von Bali entfernt und ist fast genauso groß. Trotzdem verschlägt es noch nicht ganz so viele Touristen hierher. Die Meisten fahren eher nur auf die Gili Inseln, die zu Lombok gehören, aber auch von Bali leicht zu erreichen sind.

Lombok: Der schöne Nachbar von Bali

Anreise nach Lombok:
Option 1: Mit dem Flugzeug ab Denpasar (30 Minuten / etwa 13,- Euro)
Option 2: Mit dem Speedboat ab Padangbai (3 Stunden / etwa 30,- Euro)
Option 3: Mit der lokalen Fähre ab Padangbai (6-8 Stunden / etwa 5,- Euro)

Vom Flughafen auf Lombok aus geht es für uns direkt mit dem Taxi nach Kuta. Kuta auf Lombok darf man nicht mit Kuta auf Bali verwechseln! Das sind zwei komplett unterschiedliche Welten: Während Kuta auf Bali aus allen Nähten platzt und voll mit Hotels, Souvenirshops und tausenden Touristen ist, ist Kuta auf Lombok ein überschaubarer Ort mit einigen netten Restaurants und einigen Hotels. Und auch die Strände sind total gegensätzlich: Der Strand von Kuta auf Bali ist überfüllt, voller Müll und gleicht von der Farbe her eher unseren Stränden in Deutschland. Die Strände von Kuta Lombok hingegen sind schneeweiß und sehen aus, wie aus dem Bilderbuch!

Wir wohnen im Bule Homestay, einer netten Unterkunft am Rande der Stadt und mieten uns dort direkt einen Roller für die nächsten vier Tage. Beachhopping steht auf dem Programm und das kann man in Kuta Lombok sehr gut! Zwischen zehn Minuten und etwa einer halben Stunde fährt man zu den verschiedenen Stränden. Einige sind sehr ruhig und leer, einige sind besser zum Surfen, andere besser zum Schwimmen. Die Strände befinden sich alle in kleinen Buchten, gesäumt von knallgrünen Hügeln, die ein wenig an Neuseeland erinnern. Das Wasser ist klar und türkisfarben, der Sand fein und weiß. Genauso, wie man es sich in der Südsee vorstellt und genauso wie die Strände auf Bali eigentlich sein sollten. Denn selbst nach den vielen Wochen auf Bali, haben wir solche Strände dort nicht wieder gesehen.

Am Besten gefallen hat uns der Tanjun Aan Beach: Hier gibt es einige kleine Warungs (günstige, lokale Restaurants) mit Liegestühlen, die du kostenlos benutzen kannst, sobald du etwas isst oder trinkst. Hier kannst du Tage verbringen und dich sehr gut entspannen! Uns begegnen natürlich Touristen, Lombok ist schon lange kein Geheimtipp mehr, aber trotzdem wirkt der Strand nie überlaufen. Sonntags wird es etwas voller, wenn die Einheimischen frei haben und baden gehen, aber ansonsten ist es sehr schön ruhig! Das einzige, was ein wenig stört: Es gibt sehr viele Strandverkäufer, vor allem Frauen mit großen Tüchern und Kinder, die Armbänder verkaufen. Redest du nur mit einem Kind, kommen alle anderen auch angelaufen und du hast an die 20 Kinder um dich herum sitzen, die dir ihr Armband verkaufen wollen. An sich total süß, aber auf Dauer auch ein wenig anstrengend.

So verbringen wir die vier Tage hauptsächlich am Strand, testen Abends die verschiedensten Restaurants und probieren uns sogar in Yoga. Denn im Gegensatz zu Ubud bist du auf Kuta Lombok in deinem Yoga Kurs mit maximal 15 Leuten beisammen, während es in Ubud locker 60 Leute pro Kurs werden können. Daher eine ganz klare Empfehlung, wenn du Yoga in Indonesien ausprobieren möchtest: Geh zum Mana Yoga Retreat in Kuta Lombok.

Die Gili Inseln

Die Gili Inseln sind sehr umstritten, da der Tourismus dort inzwischen Überhand genommen hat, es wirkt überlaufen und die schönen Korallen wurden größtenteils zerstört. Viele Gründe, die gegen einen Besuch der Gilis sprechen. Aus unserer Sicht gibt es aber sehr große Unterschiede zwischen den verschiedenen Saisons. Wir waren im März auf den Gili Inseln und haben es nicht als überlaufen empfunden. Natürlich gibt es viele Unterkünfte und die kompletten Inseln bestehen nur aus Tourismus. Trotzdem gibt es genügend Platz am Strand und auch die Unterkünfte und Restaurants sind nicht zu voll. Da im März gerade erst die Regenzeit aufhört und es schon nicht sehr leer war, kann ich wohl auch nicht empfehlen im Juli oder August (zur Hauptreisezeit) die Gilis zu besuchen.

Gili Meno

Die Gili Inseln: Hier Gili Meno

Die Strände auf den Gilis sind weiß und das Wasser ist türkis. Etwas, das Bali nicht zu bieten hat. Trotzdem sind die Strände auf den Gilis nicht so traumhaft, wie auf Lombok, denn sie bestehen vor allem aus Korallen. Die toten Korallen, geben dem Strand zwar eine schöne Farbe, aber leider sind sie nicht sehr angenehm an den Füßen. Auch die Unterwasserwelt ist nicht mehr ganz so schön, durch die vielen toten Korallen. Schöner, als auf Bali, finden wir es trotzdem!

Anreise auf die Gili Inseln
Von Bali: Mit dem Speedboat ab Padangbai (2 Stunden / etwa 30,- Euro), Sanur (2,5 Stunden / etwa 35,- Euro) oder Amed (1 Stunde / etwa 25,- Euro) oder mit der lokalen Fähre ab Padangbai bis nach Lombok (6-8 Stunden / etwa 5,- Euro) und von dort auf die Gilis
Von Lombok: Mit der lokalen Fähre ab Bangsal (15-45 Minuten / 0,80-1,20 Euro)

Die Tickets kannst du generell in vielen Tourbüros kaufen, ich würde aber immer empfehlen, direkt zum Schalter zu gehen, da du dort am wenigsten zahlst! Alle Boote halten auf allen drei Inseln, die Zeit schwankt je nach Reihenfolge, in der die Inseln angefahren werden. Zwischen den Inseln verkehren stündlich Speedboote, die aber für die kurze Strecke mit rund 5,- Euro unverschämt teuer sind. Die lokale Fähre, fährt zwei Mal am Tag zwischen den Gilis hin und her und kostet bloß rund 2,- Euro. Da dort die Zeiten immer mal wieder geändert werden, schau am Besten am Ticketschalter nach, dort hängen immer große Schilder mit den Zeiten und Preisen.

Anleger Gili Meno

Hier legen die Boote und Fähren an

Die Inseln selbst sind nicht sonderlich groß, sodass dort keine Autos oder Roller fahren. Wenn du nicht laufen möchtest, kannst du dir für rund 3,- Euro am Tag ein Fahrrad mieten. Alternativ fahren auch viele Pferdekutschen umher. Die sind allerdings total überteuert und aus unserer Sicht ist das Ganze nicht sehr tierfreundlich…

Gili Air: Entspannung an schönen Stränden

Da wir uns alle drei Gili Inseln anschauen wollen, starten wir mit Gili Air, die am dichtesten an Lombok liegt. Von Kuta Lombok aus fahren wir daher morgen nach Bangsal, von wo die Boote auf die Gili Inseln abfahren. Unsere Unterkunft heißt Andin Bungalow, liegt im Norden der Insel und ist mit nur 4,- Euro pro Person und Nacht unverschämt günstig! Das hatten wir auf den Gilis nichts erwartet, könnte aber auch an der Nebensaison liegen. Die Unterkunft ist einfach, aber schön eingerichtet und das Frühstück schmeckt sehr gut. Zum Strand laufen wir nur fünf Minuten und in die „Stadt“ etwa zehn.

Der Strand im Norden der Insel ist sehr ruhig und entspannt. Hier gibt es einige wenige Warungs mit gemütlichen Liegen, in denen man entspannen kann. Das Essen ist trotz Strandlage nicht teurer, als auf Lombok oder Bali – hier kann man es aushalten!

  • nette Strände im Norden
  • kleiner Ort mit schönen Restaurants
  • sehr ruhige und entspannte Insel
  • keine besonderen Schnorchel-Spots
  • keine Bars oder Clubs

Gili Meno: Mit Schildkröten schnorcheln

Nach drei Tagen auf Gili Air, geht es für uns am Mittag weiter nach Gili Meno. Unsere Unterkunft Malaka Bungalows liegt sehr mittig auf der Insel und so sind wir nach nur fünf Minuten Fußweg auch schon dort. Die Bungalows sind im typisch indonesischen Stil gebaut und gefallen uns auf Anhieb:

Nicht ganz so gut gefallen uns allerdings die Strände auf Gili Meno: Im Vergleich zu Gili Air sind sie deutlich schmaler und es gibt kaum Warungs mit schönen Liegestühle am Strand. Dafür ist auf Gili Meno das Schnorcheln um so besser! Ganz im Westen der Insel wurden einige Statuen versenkt, die von vielen bunten Fischen umgeben sind. Hier halten oft Tourboote an, doch statt einer teuren Tour kannst du auch ganz einfach vom Ufer aus hinaus schwimmen und die Statuen selbst erkunden. Taucherbrille, Schnorchel und Flossen kannst du direkt am Anleger in dem kleinen Supermarkt für nur 3,- Euro am Tag ausleihen.

Schnorchel Gili Meno

Die Statuen vor der Küste von Gili Meno

Doch unser Highlight war das Schnorcheln mit Meeresschildkröten! An der Süd-Ost-Küste von Gili Meno gibt es den sogenannten Turtle-Point. Hier wird das Wasser recht langsam tief und man kann sehr viele Schildkröten beobachten. Auch hier halten immer wieder Tourboote an, doch man kann die Stelle einfach vom Ufer aus erreichen. Außerdem hat man die Schildkröte so für sich allein und muss sie sich nicht mit den nervigen Schwimmwesten-Schnorchel-Touristen teilen! Wir haben mehrere Stunden im Wasser verbracht und sind immer wieder mit einer Schildkröte mit geschwommen. Ein absolutes Highlight unserer kompletten Weltreise!

Schildrköten Gili Inseln

Die Schildröten auf Gili Meno waren unser Gili Highlight

  • Mit Schildkröten schwimmen!
  • sehr ruhige, entspannte Insel
  • Nicht so schöne Strände
  • Nicht so tolle Restaurants und keine Bars

Gili Trawangan: Die Party Insel

Vor Gili Trawangan hatten wir ehrlich gesagt fast schon ein wenig Angst, sie soll die vollste und lauteste der drei Inseln sein. Dass deutlich mehr los ist, als auf den anderen beiden Inseln, fällt uns direkt beim Ankommen auf: Rund um den Hafen gibt es unzählige Restaurants, Bars, Hotels, Shops und so weiter. Doch geht man etwas weiter ins Innere der Insel, wird es deutlich ruhiger. Da wir allerdings nicht zu weit weg vom Geschehen wohnen wollen, haben wir uns nicht für eine Unterkunft ganz im Norden der Insel entschieden, sondern für das Gili Nyepi, eine sehr nett Unterkunft, in einer ruhigeren Seitenstraße, aber dennoch fußläufig zum Geschehen. Die Zimmer sind groß, das Personal sehr nett und das Frühstück auch lecker!

Abends gehen wir in eine der vielen Strandbars, um den Sonnenuntergang anzuschauen. Im Gegensatz zu Gili Air und Gili Meno ist hier richtig was los: Eine Bar grenzt direkt an die nächste und sie versuchen sich gegenseitig mit ihrer Musik zu übertönen. Aufgrund der Ebbe und der Wolken, ist der Sonnengang leider nicht so schön, wie erhofft, aber wir trinken ein paar Bier am Strand, bevor es am Abend zur Beach Party geht. Ein bisschen Party muss man schließlich auf der Party-Insel auch mitnehmen.

Am nächsten Tag schauen wir uns verschiedene Strände an, doch ein Highlight sind die auf Gili Trawangan nicht… Sehr viele Korallen, viel Müll und außerdem sehr viele Menschen. Auch zum Schnorcheln eignet es sich aus unserer Sicht nicht so gut, da das Wasser leider nicht so klar ist, wie auf den anderen beiden Gilis.

Strand Gili Trawangan

Der Strand auf Gili Trawangan ist leider nicht so schön, wie auf den anderen Gilis

Trotz unserer leichten Enttäuschung über Gili Trawangan, wartet noch ein Highlight auf uns: Wir gehen tauchen! Seitdem ich in Panama auf Bocas del Toro meinen Tauchschein gemacht habe, war ich nicht mehr tauchen und das muss natürlich nachgeholt werden! Mit rund 25,- Euro ist der Tauchgang in der Blue Marlin Tauchschule recht günstig und auch das Equipment dort ist sehr gut. Das Tauchen an sich gefällt mir sehr gut und aufgrund des klaren Wassers sehen wir auch viele Fische und sogar zwei Riffhaie. Leider sind aber auch hier schon viele Korallen gestorben und die farbenfrohe Unterwasserwelt, die ich aus der Karibik von Panama kenne, finde ich hier leider nicht…

Tauchen Gili Trawangan

Tauchen kann man vor allen Gili Inseln sehr gut

  • Beachpartys, Strandbars und viele nette Leute
  • nicht so schöne Strände
  • viele tote Korallen
  • teilweise sehr touristisch und überlaufen
  • teurer, als die anderen Gili Inseln

Unser Fazit zu den Gili Inseln und Lombok

Ich bin froh, dass wir alle Gili Inseln besucht haben, denn sie haben alle ihre Vorteile: Gili Air hat tolle Strände, Gili Meno eine schöne Unterwasserwelt und Gili Trawangan hat viele Beachbars und Partys. Wenn du also von allem etwas möchtest, solltest du dir alle drei Inseln anschauen. Müsste ich mich für eine Insel entscheiden, wäre es aber definitiv Gili Air, denn neben schönen Stränden gibt es dort auch eine tolle Auswahl an Restaurants. Lombok solltest du auf keinen Fall verpassen, denn so schöne Strände wie in Kuta Lombok suchst du auf den Gilis und vor allem auf Bali vergeblich. Also auf nach Lombok und zu seinen schönen Inseln!

Strand Lombok Indonesien

Die Strände auf Lombok gehören sicherlich zu den schönsten Stränden Indonesiens!

Für Abenteurer. Für Träumer. Für dich!

Schreibe einen Kommentar

Mach uns glücklich!

Wir würden dir gerne mehr von unseren Reisen und allem, was dazu gehört, erzählen. Dazu versenden wir einmal im Monat einen Newsletter. Wir würden uns sehr freuen, ihn auch dir zusenden zu dürfen. Wie siehts aus?

Wir lieben Reisen…

…aber wir lieben auch neue Technologie. Und dein Browser ist leider alt. Zu alt für unsere Seite.
Bitte führe eine Aktualisierung durch oder erwäge einen Browserwechsel.