Unsere Rundreise: Drei Wochen durch Taiwan

Von großen Städten, grünen Nationalparks, bunten Tempeln und dem türkisfarbenem Meer

Taiwan haben viele Reisende noch nicht auf dem Schirm: „Ist das nicht das Land wo die ganze Technik zusammengebaut wird? Kommen da nicht die H&M Klamotten her?“ Ja, beides ist richtig, aber Taiwan ist viel mehr als nur das Land, in dem Dinge produziert werden! An Taiwan hatten wir absolut keine Erwartungen, war das ganze irgendwie eine spontane Entscheidung und wir komplett ungeplant. Manchmal ist es vielleicht auch gar nicht so schlecht, ohne Vorurteile oder Traumvorstellungen in ein Land zu reisen, oder?

Rundreise Taiwan

Taiwan ist noch kein sehr bekanntes Reiseziel

Drei Wochen waren wir nun in Taiwan und haben einiges vom Land gesehen. Hier erfährst du mehr über unsere Route, unsere Unterkünfte und was das Ganze eigentlich gekostet hat, denn Taiwan ist leider etwas teuerer, als Südostasien – aber man bekommt auch mehr fürs Geld!

Transport in Taiwan

Taiwan kann man eigentlich wie einen Kreis sehen, am Rand befinden sich alle Städte und natürlich das Meer und in der Mitte sind die hohen Berge. Um Taiwan zu bereisen, musst du dich nur für eine Richtung entscheiden: Mit oder gegen den Uhrzeigersinn. Von Ort zu Ort kommst du mit dem Zug und auch das ist denkbar einfach, denn der Zug fährt in 24 Stunden einmal außen um die Insel herum und du steigst aus, wo du möchtest. Die Züge sind richtig modern, haben viel Beinfreiheit und sind insgesamt deutlich cooler, als ein ICE in Deutschland

Zugfahren in Taiwan

Zugfahren ist in Taiwan sehr bequem und schnell

Natürlich kannst du dir auch ein Auto mieten, Taiwan hat sehr gut ausgebaute Straßen und Rechtsverkehr und bis auf die ganzen chinesischen Schilder fährt es sich, wie zu Hause. Allerdings kostet ein Auto etwa 30-50 Euro am Tag und da wir für die ganzen drei Wochen nur 4,95 Euro am Tag für Bahnen und Busse ausgegeben haben, lohnt es sich aus unserer Sicht nicht so wirklich. Außerdem ist das Parken in den Städten eher schwierig… Eine andere sehr beliebte Option ist in Taiwan das Radfahren. Genau wie die Bahn, führt ein sehr gut ausgebauter Radweg einmal um die ganze Insel. Campingplätze gibt es wie Sand am Meer und sie sind fast alle kostenlos. Wir hatten leider kein passendes Equipment für so ein Abenteuer dabei, aber es wäre sicherlich toll gewesen! Eine weitere Option ist der Scooter, allerdings bekommst du den oft nur mit taiwanesischem Führerschein, mit dem internationalen Führerschein kommst du hier leider nicht weit.

Innerhalb der Städte kommst du auch sehr leicht von A nach B: In den großen Städten Taipeh und Kaohsiung gibt es bereits ein sehr gutes Metrosystem und in Taichung und Tainan wird gerade an einem Metrosystem gearbeitet (Eröffnung Ende 2018/Anfang 2019). Ansonsten gibt es in jeder Stadt auch ein Busnetz. Die Route kannst du ganz einfach mit Google Maps berechnen, denn dort findest du wirklich alle Linien, inklusive Abfahrtszeiten und Fahrpreisen. Die Haltestellen sind in den Bussen leider meist nur auf Chinesisch angezeigt, aber bei Google Maps siehst du die Anzahl der Haltestellen und so haben wir es immer irgendwie geschafft, ans Ziel zu kommen.

Leifahrräder in Taiwan

Innerhalb der Städte kannst du einfach mit dem Rad fahren!

In Taipeh, Kaohsiung, Tainan und Taichung gibt es auch Stadträder, mit denen du herumfahren kannst. Die Stationen sind bei Google Maps eingezeichnet und somit immer leicht zu finden. Sowohl die Fahrräder, als auch die Busse und die Metro zahlst du mit der EasyCard, einer Plastikkarte, die du in jedem 7-Eleven Supermarkt kaufen und aufladen kannst – super einfach und schnell erledigt!

Unsere Route durch Taiwan

Wir haben uns für die Reise mit der Bahn entschieden und es nicht bereut! Unsere Route ging im Uhrzeigersinn mit Start in Taipeh und Ende in Taichung, denn in Taiwan gibt es viele internationale Flughäfen und du musst nicht unbedingt bis nach Taipeh zurück fahren! Insgesamt waren wir drei Wochen unterwegs, nach neun Monaten Reisen ist unser Tempo deutlich langsamer geworden und wir nehmen uns mehr Zeit, die Orte richtig kennenzulernen!


Rundreise Taiwan

1: Taipeh | 2: Taroko Nationalpark | 3: Kaohsiung | 4: Kenting Nationalpark | 5: Tainan | 6: Taichung | 7: Sonne-Mond-See

Taipeh

Anreise: Vom Airport (TPE) mit dem Airport Express Zug für 160 TWD (etwa 4,50 Euro)
Unterkunft: Star Box Hostel
Dauer: 4 Nächte

In Taipeh haben wir uns extra viel Zeit genommen, um erst einmal anzukommen und uns auf Taiwan einzustellen, das machen wir mit dem ersten Stop in einem neuen Land meistens so: Erst einmal ankommen, sich an die Kultur gewöhnen und versuchen, das Land ein wenig zu verstehen. In Taipeh sind wir viel mit dem Rad rumgefahren, haben uns treiben lassen und kleine Gassen und Tempel entdeckt. Natürlich haben wir uns auch den Taipei 101 angeschaut, der darf schließlich bei einem Besuch in Taipeh nicht fehlen! In diesem Artikel hat Marius unsere Tage in Taipeh zusammengefasst!

Taroko Nationalpark

Anreise: Ab Taipeh mit dem Zug in 2 Stunden für 420 TWD (etwa 12,- Euro)
Unterkunft: Romantic Time Hualien
Dauer: 4 Nächte

Der Taroko Nationalpark ist der bekannteste Nationalpark in Taiwan und besteht hauptsächlich aus einer beeindruckenden Schlucht mit türkisfarbenem Fluss. Wir haben zwei volle Tage im Park verbracht und sind verschiedene Wege gewandert. Am dritten Tag waren wir am Strand, denn der Nationalpark grenzt direkt ans Meer und das Meer ist für uns immer einen Ausflug wert! Einen ausführlichen Bericht zu unserer Zeit im Taroko Nationalpark findest du hier.

Kaohsiung

Anreise: Ab Hualien mit dem Zug in 5 Stunden für 530 TWD (etwa 15,- Euro)
Unterkunft: Backpackers Inn
Dauer: 3 Nächte

Kaohsiung ist die zweitgrößte Stadt von Taiwan, wird aber von vielen bei der Rundreise ausgelassen, da sie nicht so touristisch ist. Wir finden Kaohsiung ist ein bisschen wie Hamburg: Viel schöner als die Hauptstadt, direkt am Wasser gelegen mit großem Hafen, nicht so spannend für Touristen, aber (vermutlich) toll zum Leben! In Kaohsiung findest du vor allem Hochhäuser, aber auch viele Parks und Grünflächen und vor allem den Hafen. Das Gebiet am Hafen ist total schön gemacht: Die alten Fabrikhallen wurden umgebaut und bieten jetzt Platz für kleine Läden und niedliche Cafés, sowas Schickes hätten wir eher in Berlin und nicht in einer asiatischen Stadt erwartet. Die Wege sind perfekt ausgebaut für Fußgänger mit Grünflächen, vielen Bänken und Streetart. Aus unserer Sicht das schönste Viertel der Stadt!

Es gibt aber noch mehr Wasser in der Stadt: Denn neben dem Hafen ist auch der Liebes-Fluss schön gemacht. Auch hier führt eine Promenade die komplette Zeit am Fluss entlang. Sehr beliebt ist auch der Lotus-See, ein See mitten in der Stadt mit vielen Tempeln neben und auf dem Wasser! Wir finden Taipeh hat zwar touristisch mehr zu bieten, aber Kaohsiung hat mehr Charme! Wie es oft mit Hauptstädten und den zweit größten Städten ist: Wie Berlin und Hamburg oder wie Madrid und Barcelona

Hafen Kaohsiung

Der Hafen in Kaohsiung erinnert mich an meine Heimatstadt Hamburg

Kenting Nationalpark

Anreise: Ab Kaohsiung mit dem Touristen Shuttle in 2 Stunden für 280 TWD (etwa 8,- Euro)
Unterkunft: Love in Hengchun
Dauer: 3 Nächte

Der Kenting Nationalpark liegt ganz im Süden von Taiwan und ist im Gegensatz zum Rest des Landes sehr tropisch. Hier gibt es weite Sandstrände und tatsächlich türkisfarbenes Wasser. Das hätten wir von Taiwan nicht erwartet! Der schönste Strand liegt aus unserer Sicht in Kenting, direkt im Ort hinter dem 7-Eleven Supermarkt geht ein kleiner Weg in Richtung Meer und dort ist ein nahezu leerer Strand. Warum der Strand selbst am Wochenende so leer ist, verstehen wir auch nicht. Wahrscheinlich, weil sich die Taiwanesen nicht gern in die Sonne legen, denn dieser Strand ist der einzige ohne Liegestühle und Sonnenschirme…

Kenting Nationalpark Taiwan

Der schöne Strand im Kenting Nationalpark

Übernachtet haben wir übrigens in Hengchun, am Rande des Parks. Dort ist es etwas günstiger und mit dem Bus ist man trotzdem in 15 Minuten im Park! Wie in jedem Nationalpark in Taiwan, gibt es auch hier gute Radwege und einen Shuttle-Bus, der dich an jeden wichtigen Punkt des Parks bringt. Da es bei uns sehr heiß war, haben wir nur am Strand gelegen, aber du kannst ansonsten auch gut im Park wandern gehen.

Tainan

Anreise: Ab Hengchun mit dem Bus zurück nach Kaohsiung in 2 Stunden für 280 TWD (etwa 8,- Euro) und dann mit dem Zug in weiteren 2 Stunden nach Tainan für 110 TWD (etwa 3,10 Euro)
Unterkunft: Light Hostel
Dauer: 3 Nächte

Tainan ist die alte Stadt Taiwans und man sagt, dass jeder der Tainan nicht besucht hat, eigentlich Taiwan nicht kennengelernt hat. Daher konnten wir uns Tainan natürlich nicht entgehen lassen. Allerdings fanden wir Städte wie Taipeh und Kaohsiung deutlich interessanter… Tainan hat vor allem viele verschiedene Tempel zu bieten: Die Tempel sind sehr schön und noch einmal ganz anders, als die Tempel in Myanmar oder Indonesien, sehr filigran, sehr gepflegt und irgendwie süß, wie sie teilweise zwischen den Hochhäusern eingeklemmt werden.

Der alte Stadtteil von Tainan und heißt Anping. Dort befinden sich die meisten Tempel und auch ein großes Fort. Uns hat dort das Treehouse am Besten gefallen: Das Treehouse ist ein altes Haus, das komplett mit Bäumen zugewachsen ist und dadurch echt cool aussieht! In Tainan sind wir also vor allem herumgelaufen, haben uns Tempel angeschaut und in den vielen Parks gesessen. Was uns an Tainan gar nicht gefallen hat, ist das Bussystem: Google Maps hat in Tainan keine zuverlässigen Karten, alle Haltestellen-Schilder sind nur auf Chinesisch und auch nach Plan kommen die Busse oft nur einmal pro Stunde… Wird wirklich Zeit, dass sie die Metro in Tainan fertigstellen.

Taichung

Anreise: Ab Tainan in 2 Stunden für 350 TWD (etwa 10,- Euro)
Unterkunft: Chance Hotel
Dauer: 2 Nächte (jeweils vor und nach dem Sonne-Mond-See)

In Taichung haben wir nur als Zwischenstopp zum Sonne-Mond-See und vor unserem Flug nach Korea geschlafen. Von der Stadt haben wir daher nicht so viel gesehen, aber Taichung ist auch generell nicht für seine Sehenswürdigkeiten bekannt…

Sonne-Mond-See

Anreise: Ab Taichung mit dem Touristenbus hin und zurück in jeweils 2 Stunden für 350 TWD (etwa 10,- Euro)
Unterkunft: Light Morning B&B
Dauer: 1 Nacht

Der Sonne-Mond-See ist neben dem Taroko Nationalpark eines der beliebtesten Ziele in Taiwan und das nicht ohne Grund: Der See liegt in den Bergen und hat ein ganz klares, türkisblaues Wasser. Am Sonne-Mond-See selbst gibt es zwei Orte, einen im Norden und einen im Süden. Neben der Buslinie, die einmal um den See fährt, sind die Orte auch mit einer Fähre verbunden. Sie fährt alle 15 Minuten und kostet 100 TWD (etwa 2,80 Euro). Wir haben in dem Ort im Süden übernachtet und fanden es dort auch etwas netter, mit Streetfood-Ständen und Supermärkten. Einen Fahrradverleih gibt es dort auch (neben der Bushaltestelle im Ort).

Wir haben eine Nacht am Sonne-Mond-See übernachtet, sind also morgens früh in Taichung losgefahren, um an dem Tag noch genug Zeit für eine Radtour zu haben. Eine Runde um den See hat 26 Kilometer und dauert mit dem Rad etwa zwei bis drei Stunden, je nach Pause und vor allem je nach Rad. Wir haben ein Tandem gemietet, weil wir dachten das sei lustiger. Allerdings hatte das Tandem sehr kleine Reifen und keine vernünftige Schaltung. So sind wir kaum voran gekommen, denn der Weg hat teilweise ordentlich Steigung. Daher lieber ein Mountainbike nehmen, die werden dort nämlich auch vermietet. Fahrräder kosten um die 500 TWD (etwa 14,20 Euro) am Tag, was wir als sehr teuer empfunden haben. Aber man ist ja nur einmal am Sonne-Mond-See!

Der See selbst hat uns gut gefallen, allerdings finden wir schade, dass man nicht an den See heran kommt. Es gibt gut ausgebaute Wege, aber man kann nicht in den See rein… Wir haben sogar von weiter oben schöne Strände gesehen, aber dort führte kein Weg hin… Sehr schade, denn das hätten wir von einem See erwartet. Aber wie auch schon in den Nationalparks merkt man wieder, dass alles für chinesische Touristen gebaut wurde und die machen nun mal anders Urlaub, als wir es tun.

Sonne-Mond-See Taiwan

Der Sonne-Mond-See hat mit seinen Palmen und dem klaren Wasser viel mehr Potential!

Was kostet eine Reise nach Taiwan?

Taiwan ist teurer, als Thailand oder Indonesien, aber auch nicht so teuer wie z.B. Singapur. Für Übernachtungen musst du mit etwa 30-50 Euro pro Nacht für ein Doppelzimmer rechnen. Fürs Essen haben wir mit 10 Euro am Tag pro Person kalkuliert und sind damit gut ausgekommen. Allerdings haben wir auch sehr oft bei 7-Eleven gegessen, denn was geht über ein Picknick in der Sonne in einem der vielen Parks des Landes? Das Essen bei 7-Eleven ist erstaunlich lecker und deutlich günstiger, als in Restaurants. Ansonsten haben wir auch viel an Straßenständen gegessen, was natürlich auch günstiger ist. Außerdem kannst du so sehen, was du essen wirst, denn die Speisekarten sind in Restaurants eigentlich immer nur auf Chinesisch… Für Zugfahrten kannst du mit etwa 5 Euro pro Stunde Fahrt rechnen, Metro und Bus sind sehr günstig und kosten pro Fahrt eigentlich immer weniger als einen Euro. Eintritte mussten wir eigentlich nirgendwo zahlen und auch das Visum hat uns nichts gekostet!

Insgesamt kommen wir auf 545 Euro für drei Wochen.

Taiwan Rundreise Kosten

Die Kosten unserer Rundreise durch Taiwan

Unser Fazit nach drei Wochen Taiwan

Taiwan ist so viel interessanter, als wir es gedacht hätten und Taiwan ist aus unserer Sicht ein völlig unterschätztes Reiseziel, denn auf einer Fläche, die gerade einmal so groß ist wie Baden-Württemberg, hat Taiwan große Städte mit Wolkenkratzern, kleine Dörfer mit süßen Tempeln, hohe Berge, grüne Nationalparks und eine unglaublich lange Küste zu bieten. Taiwan hat keine weltberühmten Sehenswürdigkeiten wie den Eiffelturm oder das Taj Mahal, in Taiwan ist einfach das ganze Land eine Sehenswürdigkeit.

Taiwan ist wohl China light: Mit weniger Menschen und nicht so viel Gedrängel, aber mit sehr wenigen europäischen Touristen und vielen chinesischen Zeichen, die das Leben als westlicher Tourist nicht immer so leicht machen. Aber manchmal will man vielleicht auch einfach nicht so genau wissen, was man da eigentlich isst… Taiwan ist ein erschreckend modernes Land und Europa in einigen Punkten weit voraus: Das fängt an bei einer Plastikkarte, mit der du im ganzen Land Busse und Bahnen nutzen kannst und geht bis zu freiem Internet im ganzen Land. Taiwan ist vielfältig, Taiwan ist unglaublich sauber und Taiwan hat wenig mit dem gemeinsam, das wir bisher aus Asien kennen!

Für Abenteurer. Für Träumer. Für dich!

Schreibe einen Kommentar

Mach uns glücklich!

Wir würden dir gerne mehr von unseren Reisen und allem, was dazu gehört, erzählen. Dazu versenden wir einmal im Monat einen Newsletter. Wir würden uns sehr freuen, ihn auch dir zusenden zu dürfen. Wie siehts aus?

  1. Katrin

    am 22. Oktober 2018 um 15:35 Uhr

    Mich würde interessieren,in welcher Jahreszeit ihr da gewesen seid,wann ist dort eine gute Reisezeit?

    1. Cosi

      am 24. Oktober 2018 um 21:14 Uhr

      Hallo Katrin,

      wir waren im Mai in Taiwan, das war echt eine gute Zeit, weil es schön warm und noch nicht zu heiß war. Du kannst Taiwan generell das ganze Jahr bereisen, wobei man den Sommer (Juli/August) vermeiden sollte. Dann wird es sehr heiß und auch sehr regnerisch. In den Wintermonaten (November - Februar) ist es dort relativ kalt, vor allem in den Bergen. Das kann auch seine Vorteile haben, aber den Strand wirst du dann eher nicht genießen können. Wir würden daher empfehlen, dass du in unserem Frühling (März - Juni) oder unserem Herbst (September - Oktober) nach Taiwan reisen solltest!

      Wir wünschen dir ganz viel Spaß, im sehr spannenden Taiwan!

Wir lieben Reisen…

…aber wir lieben auch neue Technologie. Und dein Browser ist leider alt. Zu alt für unsere Seite.
Bitte führe eine Aktualisierung durch oder erwäge einen Browserwechsel.