Hackman (Depositphotos.com)

Acht Tipps und Tricks für’s Bahnfahren in Deutschland

Ferngeschehen zeigt dir, wie du mühelos einen Sitzplatz ergatterst oder wo du die besten Ticketpreise erwischen kannst!

1. Finde ganz einfach die freien Plätze

Mein Lieblingstipp! Fast fünf Euro zahlt man mittlerweile für eine Sitzplatzreservierung in der Deutschen Bahn. Das ist eindeutig zu viel für einen Service, den ich als Bahnfahrer ehrlich gesagt als selbstverständlich voraussetze. Doch mit einem einfachen Trick steigt die Chance enorm, dass du dir in deinem Zug einen freien Platz ergattern kannst. Das Vergabesystem für Sitzplätze der Bahn vergibt die Sitzplätze stets vom Boardrestaurant ausgehend (sofern vorhanden). Mit anderen Worten: Je weiter weg vom Boardrestaurant du einsteigst, umso eher ergatterst du einen freien Sitzplatz. Seitdem ich diesen simplen Trick bei Bahnfahrten einsetze, musste ich nie wieder stehen oder wurde von meinem Platz verdrängt.

2. Schau dir die Reservierungen ganz genau an

Reserviert ist nicht gleich reserviert.  Wenn du nur nach Plätzen Ausschau hältst, die generell nicht reserviert bist, könntest du gute Plätze verpassen. Fährst du z.B. von Berlin nach Köln, liegt Hannover auf der Strecke. Wenn der Platz aber erst ab Hannover reserviert ist, hast du noch wunderbare anderthalb Stunden in einem freien Platz denn Fakt ist: Viele Bahnfahrende suchen nur nach nicht-reservierten Plätzen. Deine Chance!

3. Reserviere die Sitzplätze im Ausland

Solltest du ein wirklicher Sparfuchs sein, hier noch ein Profitip für dich: Auf der Website der Tschechischen Bahn (auf auch deutsch verfügbar) kann man sich ebenfalls Sitzplatzreservierungen für die Deutsche Bahn kaufen. Je nach Kurs kostet hier eine Reservierung knapp unter drei Euro. Du kannst dort deine Reservierung auch gesondert vom Ticket kaufen, sodass du in Deutschland dein Bahnticket kaufst und dir in Tschechien die Reservierung dazu buchst.

Tschechische Bahn günstige Sitzplätze

Die Tschechische Bahn bietet günstige Sitzplätze für die Deutsche Bahn an!

4. Wähle einen früheren Bahnhof

An Hauptbahnhöfen großer Städte ist der Andrang in die einfahrenden Fernzüge oft enorm! Kein Wunder, schließlich liegen diese Bahnhöfe verkehrsgünstig und extrem zentral. Aber wieso in Berlin nicht mal am Ostbahnhof einsteigen oder in Hamburg-Altona an Stelle der Hauptbahnhöfe? Da unter anderem dort die Züge starten, ist die nahezu freie Platzauswahl gegeben und wenn man dann in den Hauptbahnhof einrollt, kann man den Einsteigenden entspannt und sitzend zuschauen.

5. Beachte den Wagenstandsanzeiger

Ein einfacher Tipp. Aber aus irgendeinem Grund nutzt gefühlt niemand diese praktische Anzeige. Dabei hängt sie an jedem Fernverkehrsbahnhof an jedem Gleis aus. Dort kannst du genau erkennen, wo welcher Wagen hält und wo du einsteigen musst. Auch an den blauen Digitalanzeigen der Deutschen Bahn kann die Reihenfolge der Wagen eingesehen werden. Positioniere dich also günstig am Bahnsteig! Auf die Art und Weise entgeht dir kein Sitzplatz und du musst dich nicht mit anderen Reisenden durch die viel zu engen Gänge quetschen.

Bahn Tricks

Der Wagenstandsanzeiger der Deutschen Bahn

6. Fahre IC statt ICE

Zu allererst sind natürlich die Preise ein wenig günstiger als im ICE-Flaggschiff der Deutschen Bahn. Doch damit hören die Vorteile noch lange nicht auf: Die Fahrtzeit liegt nicht selten in etwa auf gleichem Niveau der IC-Züge, manchmal sind sie sogar schneller. So oder so ist die Auslastung in den IC-Zügen der Deutschen Bahn geringer als in den ICE. Davon abgesehen hat man im IC Platz und Beinfreiheit, von denen man im ICE nur träumen kann.

IC der Deutschen Bahn

IC der Deutschen Bahn

7. Ergattere Last-Minute Spartickets

Auf den Seiten von L'TUR verhökert die Bahn auch bis wenige Minuten vor Abfahrt noch sehr günstige Spartickets. Mit ein bisschen Schnäppchenjäger-Instinkt kannst du hier ausgesprochen günstige Tickets ergattern. Übrigens: Auch an den Automaten am Bahnsteig lassen sich Online-Spartickets lösen. Einfach mal versuchen!

Bahn Trick Ltur

Das Buchungsportal für supergünstige Sparpreise

8. Besorg dir die BahnCard 25

Kein wirklicher Geheimtipp aber Wert, darüber nachzudenken: Die BahnCard 25 gibt dir je nach Ausführung bis zu ein Jahr Rabatt auf alle Fahrpreise der Deutschen Bahn. Im Gegensatz zur BahnCard 50 sogar auf die Sparpreise. Oft rechnet sich der Kauf einer BahnCard 25 schon bei der ersten Fahrt, da es diese Rabattkarte in diversen Ausführungen zu diversen Anlässen immer wieder stark vergünstigt zu kaufen gibt. Außerdem erhältst du ebenfalls 25% Rabatt auf alle Europa-Spezial Tarife der Deutschen Bahn und kannst damit auch im Ausland noch fleißig Geld sparen. Und als ob das nicht schon alles wäre, noch das letzte Schmankerl: Bei fast allen Fernverkehrsfahrten über 100 Kilometer Distanz kann das Bahnticket mit der BahnCard 25 als CityTicket benutzt werden. Du kannst also im Abfahrts- und Ankunftsort Bus, Bahn und U-Bahn benutzen, um dein endgültiges Ziel zu erreichen. Bei den heutigen Preisen kann dir das noch einmal fünf oder sechs Euro sparen.

So wie bei mir muss es nicht laufen, wenn man die Tipps beherzigt…

So wie bei mir muss es nicht laufen, wenn man die Tipps beherzigt…

Mit dem Wissen aus diesen Tipps ausgestattet solltest du nun bereit sein, den teuren Preisen der Deutschen Bahn etwas entgegen zu setzen. Welche Erfahrungen hast du beim Bahnfahren gemacht? Welche Tipps kannst du den Bahnfahrern dieses Landes noch mit auf den Weg geben?

Für Abenteurer. Für Träumer. Für dich!

Schreibe einen Kommentar

Mach uns glücklich!

Wir würden dir gerne mehr von unseren Reisen und allem, was dazu gehört, erzählen. Dazu versenden wir einmal im Monat einen Newsletter. Wir würden uns sehr freuen, ihn auch dir zusenden zu dürfen. Wie siehts aus?

Wir lieben Reisen…

…aber wir lieben auch neue Technologie. Und dein Browser ist leider alt. Zu alt für unsere Seite.
Bitte führe eine Aktualisierung durch oder erwäge einen Browserwechsel.