Palomino: Zwischen Bergen und Karibik

Ein Fluss, ein Meer und die Berge im R├╝cken: Hier liegt das verschlafene Palomino

Karte
Kosten
185ÔéČInklusive Fr├╝hst├╝ck
69ÔéČEink├Ąufe und Abendessen
6ÔéČTubing Ausflug
5ÔéČ├ľffentlicher Bus ab Santa Marta
1ÔéČTaxi zum Hotel
Die angegebenen Kosten beziehen sich auf den Preis pro Person,
es sind 9 ├ťbernachtungen enthalten.
Unsere Unterk├╝nfte
Primaluna Beach Hostel Palomino

Primaluna Beach Hostel Palomino

Kleine Holzh├╝tten, nettes Restaurant, sch├Âner Pool und gute Lage am Strand
Hotel Playa Mandala Palomino

Hotel Playa Mandala Palomino

Sch├Âne Hotelanlage mit einzelnen Bungalows direkt am Strand

Es ist dr├╝ckend schw├╝l an diesem Morgen. Die Sonne hat nicht einmal die Gipfel der flachen D├Ącher von Santa Marta an der kolumbianischen Karibikk├╝ste erklommen und dennoch bilden sich schon nach wenigen Metern unz├Ąhlige Schwei├čperlen auf unseren Gesichtern. Wie Ameisen mit vorne und hinten jeweils einem Rucksack bepackt, stiefeln wir zur Busstation El Mercado Publico. Von hier aus fahren in unregelm├Ą├čigen aber h├Ąufigen Abst├Ąnden kleine blaue Busse die Karibikk├╝ste gen Osten entlang. Unser Ziel f├╝r die kommenden Tage ist der K├╝stenort Palomino. Was klingt wie eine Pferderasse, ist ein echter Tipp unter Kolumbienreisenden. Etwa zwei Stunden holperige Busfahrt im ├Âffentlichen Bus (f├╝r schlappe 9.000,00 COP (ca. 2,39 Euro) von Santa Marta entfernt, liegt dieses ├ľrtchen. Zwischen der Karibikk├╝ste im Norden und den schneebedeckten Bergen der Sierra Nevada im S├╝den haben sich einige hundert Menschen niedergelassen, ein wirklich gut gew├Ąhltes Pl├Ątzchen!

Palomino K├╝ste Strand Meer
Zwischen Bergen und Meer liegt Palomino

Weit ab vom Schuss: Das ist Palomino

Quietschend h├Ąlt unser Bus auf der Hauptstra├če von Palomino. Hauptstra├če ist ├╝brigens ziemlich ├╝bertrieben, denn genauer genommen ist es die einzige asphaltierte Stra├če, die den Ort durchzieht. Alles weitere sind mehr oder weniger gut festgetrampelte Wege, die die ein oder andere Herausforderung mit sich bringen k├Ânnen, insbesondere wenn es mal wieder geregnet hat. Ganz Palomino ist quasi aufgebaut wie ein ÔÇ×TÔÇť: Eine Stra├če l├Ąuft durch den Ort und eine gen Strand. Das wars dann auch schon, mehr brauchts ja aber auch eigentlich nicht. Palomino hat keinen Bankautomaten (Bargeld mitbringen!), daf├╝r aber jede Menge kleiner L├Ąden voller Krempel, Klamotten und handgemachtem Schmuck. Zwei B├Ąckereien und eine verboten gute und g├╝nstige Pizzeria (La Frontera). Ich w├╝rde sogar so weit gehen, zu behaupten, dass ich dort die bisher beste Pizza meines Lebens gegessen habe. Riskante These, aber probiert selbst!

Palomino H├Ąndler
Jede Menge kleiner L├Ąden s├Ąumen den Stra├čenrand

Ansonsten besteht der strandnahe Teil von Palomino im Wesentlichen aus Hostels. Mal gr├Â├čer mal kleiner, mal sch├Âner mal heruntergekommener. Viele neue Hostels befinden sich bereits im Bau, sodass zu bef├╝rchten ist, dass der Tourismus hier in Palomino in den kommenden Jahren weiter ansteigen wird. Das allerdings tut dem Dorf, das sich noch bis vor einigen Jahren haupts├Ąchlich durch Drogenhandel und den Anbau von Kokain finanziert hat, in dem Fall ja wohl mehr als gut.

Unser Tuktuk-Fahrer jedenfalls, der uns verwirrte Westler gleich nach unserer Ankunft mit dem Bus aufsammelt, kennt hier jedes Schlagloch (und davon gibt es einige), jeden Trampelpfad und bringt uns entspannt an unser Ziel.

Eine H├╝tte am Strand

ÔÇŽund das hei├čt f├╝r die kommenden N├Ąchte Playa Mandala. Denn wir haben uns mal etwas geg├Ânnt und uns eine private H├╝tte in der N├Ąhe des Standes geschnappt. Denn unweit der hostelges├Ąumten Strandstra├če liegen im Dickicht der Palmen eine handvoll h├Âherpreisiger Unterk├╝nfte, die man beim Erkunden von Palomino allerdings gerne ├╝bersieht. ÔÇ×H├ÂherpreisigÔÇť ist nat├╝rlich auf kolumbianische Verh├Ąltnisse bezogen und so kostet uns unsere H├╝tte zusammen auch nur gerade einmal 50,- Euro je Nacht. F├╝r Kolumbien sehr teuer, aber eigentlich mehr als g├╝nstig. Wenn du es etwas g├╝nstiger und hosteliger magst, lege ich dir das Hostel Primaluna w├Ąrmstens ans Herz! Playa Mandala allerdings ist ein wirklich sch├Ânes Fleckchen Erde: Auf einigen tausend Quadratmetern teilen sich gerade einmal vier H├╝tten die ├╝ppigen Palmenhaine, grasbewachsenen H├╝gel, gr├╝ne Wiesen, Dschungel und einen gro├čen Strand.

Hotel Playa Mandala Palomino

Hotel Playa Mandala Palomino

Sch├Âne Hotelanlage mit einzelnen Bungalows direkt am Strand
Primaluna Beach Hostel Palomino

Primaluna Beach Hostel Palomino

Kleine Holzh├╝tten, nettes Restaurant, sch├Âner Pool und gute Lage am Strand
Palomino Playa Mandala
Playa Mandala aus der Vogelperspektive

Nach drei Wochen vollgepacktem Roadtrip durch Kalifornien und mehrere Tage im wuseligen Cartagena und im noch wuseligeren Santa Marta f├Ąllt erst hier langsam all der Stress der letzten Wochen von uns ab. Reisen ist nicht immer Urlaub sondern oft eben auch sehr strapazi├Âs. Hier zwischen gackernden Geckos, tropischen V├Âgeln, Kokosn├╝ssen und weichem Sand kommen auch unsere Seelen erstmals seit Beginn unserer Weltreise langsam zur Ruhe. In der Nebensaison jetzt im Oktober sind wir auf dem riesigen Areal gerade einmal zu viert, herrlich!

Unsere H├╝tte hat den Begriff ÔÇ×H├╝tteÔÇť eigentlich gar nicht verdient. Denn daf├╝r, dass sie inmitten des Urwalds auf einer kleinen Anhebung steht, ist sie ganz sch├Ân komfortabel eingerichtet: Himmelbett, eigenes Bad mit Wassertank auf dem Dach, einer kleinen Minibar und sogar Strom. Strom ist ├╝brigens so eine Sache in Palomino, denn der f├Ąllt hier oft mehrmals am Tag und auch in der Nacht aus. Letzteres ist besonders ├Ąrgerlich, da schon nach wenigen Minuten ohne Ventilatoren die Temperatur derart ansteigt, dass wir von unserer eigenen K├Ârperw├Ąrme aufwachen und schwei├čnass im Bett liegen. Zwar verf├╝gt das Playa Mandala (wie andere Hotels und Hostels in Palomino auch) ├╝ber einen Generator, der bei Bedarf zugeschaltet wird, aber das bekommt nachts nun mal auch nicht jeder mit und so verbringen wir einige N├Ąchte schwei├čnass und mit wenig Schlaf. Nicht angenehm. Aber sobald die Sonne ├╝ber dem Meer aufgeht, ist die anstrengend kurze Nacht ├╝berstanden: Vor unserer H├╝tte sind H├Ąngematten gespannt, ein kleiner Weg f├╝hrt durch das Gr├╝n hinunter zum Strand.

Playa Mandala H├╝tte Palomino
Unsere H├╝tte in Playa Mandala direkt am Dschungel

Der Strand von Palomino

Und zum Strand von Palomino geht es auch gleich nach dem Fr├╝hst├╝ck. Denn daf├╝r sind wir ja schlie├člich hier: Abschalten, ausspannen, Seele baumeln lassen. Der Strand selbst ÔÇôund das gef├Ąllt uns wirklich gutÔÇô ist weitestgehend so belassen, wie die Natur ihn geschaffen hat: Weicher, weiter Sand mit palmenges├Ąumtem Ufer, wie man sich das w├╝nscht.

Das Wasser allerdings ist an der kolumbianischen Karibikk├╝ste in weiten Teilen nicht das, was man von der Karibik erwartet: Durch starte Str├Âmungen direkt vor der K├╝ste wird das Wasser und vor allem der Sand derart aufgewirbelt, dass sich eher eine br├Ąunlich-t├╝rkise Farbe ergibt...

Wo Licht ist, da ist auch Schatten: Nicht unerw├Ąhnt bleiben sollten hier daher die Sandfliegen, die an der kolumbianischen K├╝ste gern ihr Unwesen treiben. Insbesondere in den Stunden um die D├Ąmmerung herum fliegen diese kleinen Mistviecher am Strand herum und schlagen alleine an meinen Beinen insgesamt ├╝ber vierzig mal zu, trotz Insektenschutz. Hier helfen wohl nur lange Hosen oder das g├Ąnzliche Fernbleiben vom Strand, damit man an den kleinen aber extrem juckenden Bissen nicht auch noch die kommenden zwei Wochen Spa├č hatÔÇŽ

Tubing: Mit dem Reifen durch den Dschungel

Was kann man denn sonst noch so eigentlich in Palomino machen? Um ehrlich zu sein: Nicht viel. Aber das muss ja auch nicht sein. Eine der Aktivit├Ąten allerdings, die in Palomino wirklich alle zehn Meter angeboten wird, ist Tubing. F├╝r 20.000,00 COP (ca. 5,31 Euro) werden wir mit einem gro├čen Schwimmreifen auf den R├╝cksitz eines Motorbikes gesetzt und etwa zwanzig Minuten durch den Dschungel zu einem Fluss gefahren. Dort setzen wir uns in die Reifen in das wirklich eiskalte aber extrem angenehme Wasser und lassen uns langsam gen Meer und M├╝ndung treiben. Es ist wunderbar k├╝hl und entspannend, obwohl die Sonne erbarmungslos hei├č vom Himmel scheint.

Etwa eine Stunde lassen wir uns treiben und genie├čen die vorbeiziehende Natur und die Ruhe. Cosi behauptet steif und fest, ein Krokodil gesehen zu haben aber ansonsten begegnen uns nur Pelikane und jede Menge tropische V├Âgel. Dann langsam erscheint die M├╝ndung am Horizont und hier beginnt der Ort, der mir in Palomino am besten gefallen hat.

Hier m├╝ndet der eiskalte Rio Palomino in das warme Meer. Beide Temperaturen f├╝r sich genommen sind schwer genie├čbar aber dort, wo das S├╝├čwasser auf das Salzwasser trifft, gibt es die perfekte Wohlf├╝hlteperatur: N├Ąher am Meer ist es w├Ąrmer und n├Ąher am Fluss eben k├Ąlter. So findet jeder seine perfekte Stelle und kann sich perfekt erfrischen. Der Sand ist wei├č, der Himmel blau und als h├Ątte man diese Stelle extra daf├╝r geschaffen, haben sich hier eine Hand voll rustikaler Restaurants niedergelassen. F├╝r wenig Geld bekommen wir hier superfrisch gefangenen Fisch, den wir direkt nach dem Fang ausw├Ąhlen d├╝rfen. H├Ąsslich die Dinger, aber unfassbar lecker!

Eine Stunde sp├Ąter sitzen wir ges├Ąttigt am Strand. Unser Fisch kam mit einer F├╝lle an Beilagen: Gebackene Kochbananen, frischer Salat, Limetten und vor allem ein unversch├Ąmt leckerer Kokosreis, dem ich seitdem vollkommen verfallen bin. Unbedingt probieren!

Restaurannt Palomino Strand
Ein Restaurant direkt am Strand und der Flussm├╝ndung

Ges├Ąttigt treten wir langsam den Heimweg am Strand entlang. Etwa zwanzig Minuten an Palmen vorbei mit den F├╝├čen durch die Brandung der Karibik. An unserem kleinen und verlassenen Teil des Strandes angekommen, lassen wir uns in unsere Strandliegen fallen. Gl├╝cklich muss man sich sch├Ątzen, hier einmal gewesen zu sein.

Palomino Strand
Na wer findet uns? Cosi und ich am Strand von Palomino
Kommentarbereich anzeigen
  1. Sabine am 30. Juli 2019 um 13:16 Uhr

    Hallo Leute, da mein Freund und ich eine Reise nach Kolumbien im November planen wollt ich mal fragen was ihr dazu sagt in diesem laut Internet ja nicht so idealen Monat hin zu fliegen?
    Wann wart ihr dort? Habt ihr besondere Tipps? Wir haben vor 3 Wochen dort zu verbringen.
    Danke schon mal f├╝r eure R├╝ckmeldung.
    LG Sabine

    1. Antwort von Marius am 31. Juli 2019 um 08:30 Uhr

      Hey Sabine,
      wir waren im Oktober in Kolumbien. Da sind wir gerade den Hurricanes in Florida und Kuba entkommen. Die Wetterintensit├Ąten auf dieser Seite der Welt sind nicht zu untersch├Ątzen, das solltest du auf jeden Fall im Hinterkopf haben. Zwar treffen die Hurricanes selten bis nie die kolumbianische K├╝ste, Fl├╝ge und das Wetter k├Ânnen sie dort aber dennoch beeinflussen. Drei Wochen ist eine tolle Zeit! Ich w├╝rde dir auf jeden Fall empfehlen, Medellin nicht zu verpassen, die Stadt hat uns wirklich gut gefallen! Wir haben auch viel Gutes von San Andres geh├Ârt, waren aber selbst nie dort. Auch Cartagena ist sehenswert und auch in Minca k├Ânnt ihr durchaus mal vorbeischauen. Ich w├╝nsche euch ganz viel Spa├č in Kolumbien!

Mach uns gl├╝cklich! ­čą░

Wir w├╝rden dir gerne mehr von unseren Reisen und allem, was dazu geh├Ârt, erz├Ąhlen. Dazu versenden wir (h├Âchstens!) einmal im Monat einen Newsletter. Wir w├╝rden uns sehr freuen, ihn auch dir zusenden zu d├╝rfen. Deine Daten sind bei uns nat├╝rlich sicher, das ist Ehrensache!

Wir lieben ReisenÔÇŽ

ÔÇŽaber wir lieben auch neue Technologie. Und dein Browser ist leider alt. Zu alt f├╝r unsere Seite.
Bitte f├╝hre eine Aktualisierung durch oder erw├Ąge einen Browserwechsel.

Impressum / Datenschutz