Wie schaffe ich mir genügend Auszeit für eine Weltreise?

Wann solltest du auf deine Weltreise starten? Es gibt viele Optionen - hier erfährst du alle Vor- und Nachteile

Eine Weltreise ist ein Erlebnis, dass du so schnell nicht wieder vergisst. Doch wann solltest du eine Weltreise am Besten machen? Direkt nach der Schule wirst du vermutlich genug  Zeit haben, aber meistens kein Geld. Hast du dann erst einmal mit dem Arbeiten begonnen, dann hast du eventuell das Geld für eine Weltreise, aber nicht die Zeit dafür. Bescheuert, oder?

In den letzten fünf Jahren haben wir mehr als fünfzig Länder dieser Erde bereist. Cosi ist mit Marius fast ein Jahr lang einmal um den Planeten gereist, Marius hat bereits einige Jahre zuvor eine zehnmonatige Weltreise erlebt. Wir wissen also, wovon wir reden und möchte unsere Eindrücke und Erfahrungen mit dir in unserer Artikelserie „Weltreise“ mit dir teilen. Die folgenden Kapitel sind bereits erschienen:

Eine Weltreise ist dein Traum? Dann erfülle ihn dir!

Den perfekten Zeitpunkt für eine Weltreise gibt es nie. Es gibt immer Dinge, die gegen eine lange Reise sprechen und es wird auch immer Menschen in deinem Leben geben, die dir von einer solchen Reise abraten. Doch das ist heute der Fall und das wird es auch in 10 Jahren noch sein. Aus unserer Sicht gibt es daher keinen richtigen oder falschen Zeitpunkt. Wenn du dir sicher bist, dass du eine Weltreise oder Langzeitreise machen möchtest, dann solltest du es auch tun! In diesem Artikel möchten wir dir zeigen, wie du es schaffst, genügend freie Zeit zu haben!

1. Urlaub und Überstunden für eine Weltreise nutzen

Wenn du nur ein bis drei Monate die Welt erkunden möchtest, kannst du deinen kompletten Urlaub und die Überstunden auf einmal nehmen und bekommst so für einen längeren Zeitraum frei, ohne deinen Job aufzugeben. Natürlich ist das nicht in jedem Job und nicht bei jedem Arbeitgeber möglich, aber fragen kostet schließlich nichts! Und in einem Jahr kaum Urlaub zu nehmen, um im Jahr danach so lange Unterwegs zu sein, ist definitiv nicht schwierig.

  • Arbeitsverhältnis bleibt bestehen
  • Jobsicherheit auch nach der Reise
  • Sozialabgaben (Rentenbeiträge etc.) werden weiter gezahlt
  • Du erhältst weiterhin Gehalt
  • Nur kürzere Reisen möglich
  • Reisedauer im Vorfeld festgelegt
  • Du musst im Vorfeld einige Überstunden machen

2. Eine Auszeit mit unbezahltem Urlaub nehmen

Eine weitere Möglichkeit die Urlaubstage zu verlängern ist, unbezahlten Urlaub zu nehmen. Beim unbezahlten Urlaub wird dein Arbeitsverhältnis quasi eingefroren. Du erhältst während der Zeit kein Gehalt und auch keine Zusatzleistungen. Das Wettbewerbsverbot und weitere Pflichten aus deinem Arbeitsvertrag gelten jedoch weiterhin, schließlich wurde dein Vertrag nicht gekündigt. Dir bleibt aber dennoch genügend Zeit für eine längere Auszeit.

  • Arbeitsverhältnis bleibt bestehen
  • Jobsicherheit auch nach der Reise
  • Längere Reisen möglich
  • Du erhältst kein Gehalt
  • Deine Sozialabgaben (Rentenbeiträge etc.) setzten aus
  • Keine Open-End Reise möglich

3. Ein Sabbatjahr bzw. Sabbatical vereinbaren

Ein Sabbatjahr kannst du auch innerhalb eines bestehenden Arbeitsverhältnisses nehmen. Der Unterschied zum unbezahlten Urlaub ist, dass du dir dein Gehalt über einen gewissen Zeitraum ansparst. Möchtest du beispielsweise für ein Jahr reisen, arbeitest du die 12 Monate vor deiner Reise zwar voll, erhältst aber nur die Hälfte des Gehalts. Während deiner Reise arbeitest du dann gar nicht und erhältst dennoch jeden Monat die Hälfte deines Gehalts.

Es gibt in Deutschland keine gesetzlichen Regelungen für ein Sabbatical. Allerdings fördern immer mehr Arbeitgeber dieses Modell. Zudem ist es auch in einigen Tarifverträgen festgesetzt. Vielleicht hat einer deiner Kollegen bereits ein Sabbatjahr absolviert und kann dir einige Tipps geben. Das Gespräch mit deinem Vorgesetzten solltest du gut vorbereiten und einige Argumente mitbringen. Bei einer Reise um die Welt kannst du deine Englischkenntnisse enorm verbessern und du wirst offener für andere Kulturen. Dies wird dir nach deiner Rückkehr in deinen Job sicherlich helfen.

  • Arbeitsverhältnis bleibt bestehen
  • Jobsicherheit auch nach der Reise
  • Längere Reisen möglich
  • Du erhältst auch während der Reise Gehalt
  • Deine Sozialabgaben (Rentenbeiträge etc.) laufen weiter
  • Keine Open-End Reise möglich
  • Du erhältst vor der Reise weniger Gehalt und musst dich daher im Alltag reduzieren

4: Den Job kündigen für deine Weltreise

Wenn dir dein jetziger Job nicht gefällt, dann kannst du natürlich auch einfach kündigen. Ich habe mich vor unserer Weltreise für das Kündigen entschieden, da wir so oder so gern einen Neuanfang wollten. Uns war im Voraus klar, dass wir nach der Reise in eine neue Stadt ziehen werden und ich somit auch einen neuen Job benötigen werde. Den Job zu kündigen ist natürlich die einfachste und flexibelste Variante. Noch besser ist es sogar, wenn du mit deinem Arbeitgeber besprichst, dass er dir kündigt. Damit hast du keine Sperrfrist und erhältst in den Wochen zwischen Jobende und Reisestart bereits Arbeitslosengeld.

  • Maximale Flexibilität
  • Open-End Reise möglich
  • Nicht an einen Arbeitgeber/Job gebunden
  • Kein fester Job nach deiner Rückkehr
  • Kein Geld/Gehalt während deiner Reise
  • Deine Sozialabgaben (Rentenbeiträge etc.) setzen aus

5: Reisen vor deinem Jobwechsel

Wenn dir dein jetziger Job nicht gefällt, es dir aber zu unsicher ist keinen Job bei deiner Rückkehr zu haben, dann kannst du dir natürlich auch vor der Reise einen neuen Job suchen. Versuche einfach mit deinem neuen Arbeitgeber zu vereinbaren, dass du erst einige Monate später beginnst. So bleibt dir genügend Zeit eine Auszeit zu nehmen und um die Welt zu reisen.

  • Sicherer Job nach deiner Rückkehr
  • längere Auszeit möglich
  • Keine Open-End Reise möglich
  • Kein Geld/Gehalt während deiner Reise
  • Deine Sozialabgaben (Rentenbeiträge etc.) setzten aus

6: Reise nach dem Studium und vor dem Job

Wenn du gerade kurz davor bist, dein Studium zu beenden, dann ist das natürlich ein toller Zeitpunkt, eine Auszeit zu nehmen und reisen zu gehen, bevor du dir einen festen Job suchst und dich in eine der oben genannten Optionen stürzen musst, um um die Welt zu reisen. Am besten suchst du dir schon während deines Studiums einen Nebenjob, um am Ende auch ausreichend Geld gespart zu haben.

Wenn du lieber auf Nummer sicher gehen möchtest, kannst du dir natürlich auch vor deiner Reise einen Job suchen und zwischen Studium und Job auf Weltreise gehen. So hast du die Jobsicherheit schon vorher und kannst ganz entspannt auf Reisen gehen!

  • Sehr flexibel, wenn noch kein neuer Job in Aussicht
  • Sicherer Job, wenn vorher gesucht
  • längere Auszeit möglich
  • Du musst vor der Reise genügend Geld sparen
  • Kein Geld/Gehalt während deiner Reise
  • Du zahlst noch keine Sozialabgaben (Rentenbeiträge etc.)

7: Ein Urlaubssemester während des Studiums nehmen

Wenn du dich noch mitten im Studium befindest und eine Auszeit brauchst, kannst du auch ein Urlaubssemester einlegen. Ein Urlaubssemester bedeutet eine Unterbrechung des Studiums für genau ein Semester, genügend Zeit also, um die Welt zu bereisen. Du solltest allerdings beachten, dass du dich von der Uni offiziell beurlauben lassen musst – einfach nicht hinzugehen ist natürlich keine Lösung.

  • Dein Studium ist nur pausiert und du kannst normal weiter machen
  • Keine Kündigungen oder Rücksprachen mit dem Arbeitgeber notwendig
  • Du musst vor der Reise genügend Geld sparen
  • Kein Geld/Gehalt während deiner Reise
  • Du zahlst noch keine Sozialabgaben (Rentenbeiträge etc.)
  • Reisedauer zeitlich auf ein Semester beschränkt

8: Die Elternzeit für eine Weltreise nutzen

Wenn du gerade Mutter oder Vater geworden bist, wirst du von deinem Arbeitgeber für einen gewissen Zeitraum freigestellt und erhältst dennoch Gehalt. Als Mutter dauert die Elternzeit meist ein Jahr, als Vater zwei Monate. Wollt ihr also als Familie vereisen, bietet es sich an, dass der Vater die Elternzeit an einem Stück und nicht direkt nach der Geburt nimmt. Ob sich die Elternzeit für eine Weltreise anbietet, hängt natürlich ganz von eurem Kind ab. Nicht jedes Kind fährt gern Auto, nicht jedes Kind ist gern unterwegs – denn jedes Kind ist anders. Ob ihr in eurer Elternzeit also verreisen könnt, hängt ganz von eurem Kind ab.

Es bietet sicher daher an, eine Weltreise erst am Ende der Elternzeit zu planen, wenn das Kind bereits 8-10 Monate alt ist. So habt ihr Zeit, euer Kind kennenzulernen und natürlich auch Zeit, die Reise zu planen, nachdem das Kind auf der Welt ist und ihr euch für eine Reise entschieden habt.

  • gemeinsame Reise als Familie
  • Arbeitsverhältnis bleibt bestehen
  • Jobsicherheit auch nach der Reise
  • Längere Reisen möglich
  • Du erhältst auch während der Reise Gehalt
  • Deine Sozialabgaben (Rentenbeiträge etc.) laufen weiter
  • Keine Open-End Reise möglich, Dauer festgelegt
  • Reise mit Kind schränkt hinsichtlich Zielen und Geschwindigkeit der Reise ein

Das Fazit für deine Auszeit

Für welches Auszeit-Modell du dich entscheidest hängt am Ende ganz von deiner persönlichen Situation, von deinem Sicherheitsbedürfnis bezüglich des Jobs und von der Flexibilität, die du dir für das Reisen wünschst, ab. Jedes Modell hat seine eigenen Vor- und Nachteile, sodass wir dir hier keinen abschließenden Tipp geben können. Ich habe mich, wie oben beschrieben, für das Kündigen meines Jobs entschieden – hier kannst du mehr dazu lesen. Marius stand bei seiner ersten Reise kurz vor dem Ende seiner Ausbildung und hat somit auch gekündigt. Bei seiner zweiten (unserer gemeinsamen) Weltreise stand er kurz vor Ende seines Studiums und hatte somit auch eine gute Möglichkeit für eine Auszeit. Für welches Modell du dich auch entscheidest, wir beide sind uns ganz sicher, dass du eine Weltreise auf keinen Fall bereuen wirst!

Die 10 Monate unserer Weltreise waren unglaublich, abenteuerreich, entspannend und eigentlich nicht in Worte zu fassen…

Für Abenteurer. Für Träumer. Für dich!

Schreibe einen Kommentar

Mach uns glücklich!

Wir würden dir gerne mehr von unseren Reisen und allem, was dazu gehört, erzählen. Dazu versenden wir einmal im Monat einen Newsletter. Wir würden uns sehr freuen, ihn auch dir zusenden zu dürfen. Wie siehts aus?

Wir lieben Reisen…

…aber wir lieben auch neue Technologie. Und dein Browser ist leider alt. Zu alt für unsere Seite.
Bitte führe eine Aktualisierung durch oder erwäge einen Browserwechsel.