flas88 (Depositphots.com)

Mehr als nur der Gardasee: Die norditalienischen Seen

Gardasee, Lago Maggiore, Comer See oder doch lieber zu den kleineren Schwestern?

Kaum über die Grenzen, springen dir im Norden Italiens gleich die langgezogenen Seen ins Auge. Für die sehr heißen Sommertage in Italien bieten sie daher eine tolle Abkühlung. Denn im Gegensatz zu vielen anderen Seen werden sie dank ihrer Wassertiefe nicht so sehr aufgewärmt. Jeder See hat seine eigenen Vorteile und ist auf seine eigene Art und Weise sehenswert. Wir haben dir die Unterschiede zwischen den verschiedenen Seen zusammengefasst:


Italienische Seen

1=Gardasee / 2=Lago Maggiore / 3=Comer See / 4=Iseosee / 5=Luganer See

Die Anreise an alle oberitalienischen Seen ist für Urlauber aus Süddeutschland, der Schweiz oder Österreich mit dem Auto denkbar einfach, liegen sie doch quasi vor der Haustür. Doch selbst vom nördlichen Hamburg aus sind es „nur“ etwa zehn Stunden Autofahrt. Wenn du es etwas bequemer möchtest, kannst du günstig nach Mailand fliegen: Dank der Flugverbindungen von Ryanair bekommst du hier schon Flüge ab 19,- Euro. Ich bin in meiner Kindheit früher fast jedes Jahr an einen der schönen Seen gefahren. Wir sind dann stets mit dem Auto gefahren, um auch vor Ort flexibel von A nach B zu kommen. Ich würde daher empfehlen, einen Mietwagen in Mailand auszuleihen, falls du mit dem Flugzeug kommen solltest. Wenn du vor Ort nicht so viel hin und her reisen möchtest, kommst du aber auch mit der Bahn von Mailand in alle größeren Städte an die Seen.

Gardasee

Der Gardasee oder auch Lago di Garda ist unter Deutschen sicherlich der Beliebteste. Er ist der größte See Norditaliens und liegt im Nordwesten von Verona. Das Besondere am Gardasee ist seine landschaftliche Vielfalt: Im Norden ist das Ufer gesäumt von hohen Gebirgszügen: Der Monte Baldo ist ganze 2218 Meter hoch und eignet sich perfekt zum Wandern, Klettern oder Mountainbike fahren. Vom Monte Baldo aus hast du übrigens einen wunderschönen Blick auf die umliegenden Berge und den See! Und wenn du keine Lust zum Wandern hast, gibt es auch eine Seilbahn ab Malcesine. Übrigens kannst du vom Monte Baldo aus auch paragliden und die Aussicht noch besser genießen!

Zusätzlich zum Sport in den Bergen kannst du natürlich auch viel Wassersport machen! Im Norden gibt tolle Möglichkeiten zum Windsurfen oder Segeln, da es dort immer recht windig ist. Auch Kajak fahren oder Stand Up Paddling sind tolle Möglichkeiten, den See vom Wasser aus zu erkunden. Du solltest allerdings schon morgens bei spiegelglattem Wasser deine Tour starten, denn am Nachmittag nehmen der Wellengang und die Strömung stark zu! Übrigens gibt es am Gardasee leider eine Schwimmwesten-Pflicht, die bei Nichteinhaltung mit Geldstrafe belegt ist. Deine Schwimmweste, die du im Verleih erhältst, solltest du daher am Besten auch anlassen.

Wenn du es etwas ruhiger angehen lassen möchtest, dann miete dir doch ein Motorboot und mach einen Tagesausflug auf dem See. Die meisten Motorboote lassen sich übrigens auch ohne Motorbootschein ausleihen. Ansonsten gibt es auch eine Fähre, die eigentlich alle Orte des Sees abklappert. So kannst du dir den Stau und die Parkplatz-Suche mit dem Auto direkt sparen.

Gardasee

Am Gardasee kannst du auch viele schöne Gebäude entdecken

Schöne Orte am Gardasee sind Limone oder Malcesine, dort kannst du ein wenig durch die Gassen schlendern und ein italienisches Eis genießen. Sirmione ist ein schöner Ort um Baden zu gehen und vor allem Tremosine darf nicht fehlen. Tremosine liegt mitten im Nationalpark Parco Alta Garda Bresciano am Fuße der Alpen. Die Gegend ist geprägt von jahrhundertealten Olivenbäumen und mit Wein bewachsenen Hügeln. Hier solltest du dir eine Weinprobe nicht entgehen lassen. Und auch Oliven oder Olivenöl kannst du hier sehr gut kaufen.

Lago Maggiore

„Lago Maggiore“ bedeutet „größter See“. Tatsächlich ist der Lago Maggiore aber kleiner als der Gardasee. Klar, macht Sinn… In Sachen landschaftliche Vielfalt kann er aber mit dem Gardasee sehr gut mithalten: Auch hier gibt es kleine Örtchen, Berge zum Wandern und das mediterrane Flair, das den Gardasee so schön macht. Der einzige Unterschied: Der Lago Maggiore ist nicht annähernd so überlaufen, wie der Gardasee. Das macht sich vor allem auch in den Hotelpreisen bemerkbar! Im Norden gehört der Lago Maggiore teilweise noch zur Schweiz, hier gilt das mit den günstigen Hotelpreisen leider nicht… Die Schweiz ist nämlich deutlich teurer als Italien und so verschlägt es die meisten Leute doch nur zu einem Tagesausflug dort hin.

Wenn du am Lago Maggiore bist, solltest du auf jeden Fall einen Ausflug auf die Borromäischen Inseln mitten im See machen. Isola Bella und Isola Madre sind kleine Paradise. Isola Bella sieht aus wie ein Mini-Versailles mit kunstvoll angelegten Gärten und einem barocken Palast. Isola Madre ist eher ein Naturparadies mit vielen seltenen Pflanzen und weißen Pfauen, die dort frei herumlaufen. Du erreichst die Inseln am Besten ab Stresa mit der Fähre. Beim Anbieter Hop on Hop off kannst du eine Rundfahrt über die Inseln für etwa 15,- Euro buchen. Zu den Inseln kommst du natürlich auch mit dem gemieteten Motorboot, denn das Leihen von Motorbooten ist am Lago Maggiore genauso einfach wie am Gardasee. Auch Surfen und Kajak fahren kannst du am Lago Maggiore genauso gut.

Isola Bella im Maggiore See

Die Isola Bella auf dem Lago Maggiore

Zu den schönsten Orten am Lago Maggiore gehören Verbania mit dem sehenswerten botanischen Garten, die Altstadt von Angera, die bekannten Märkte von Luino und der kleine Ort Stresa, der dich zu den Inseln führt.

Comer See

Der Comer See oder auch Lago di Como ist vor allem als Urlaubsheimat von George Clooney bekannt, außerdem wurden dort einige Teile der James Bond Filme gedreht. Beim Anblick all der prunkvollen Villen und Parks kommt man aus dem Staunen nicht mehr raus. Ansehen kannst du dir zum Beispiel die Villa Carlotta in Tremezzo, da sie inzwischen zu einem Museum umgebaut wurde. Am besten kannst du alle die schönen Villen jedoch vom Wasser aus entdecken: Entweder mit der Fähre oder du mietest dir einfach ein Motorboot. Wir haben bei unserer Fahrt mit dem Motorboot direkt eine Karte mitbekommen. Dort waren alle Villen bekannter Persönlichkeiten inklusive Beschreibung eingezeichnet. Wie auf einer kleinen Schatzsuche konnten wir so nach allen Villen Ausschau halten!

Neben all den prunkvollen Orten im Süden des Sees, wird es in Richtung Norden weniger prunkvoll. Hier gibt es kleine Fischerdörfer und auch viele Campingplätze für Budget-Reisende. Der Norden ist aber auch ein Paradies für Wassersportler, denn hier weht immer genügend Wind für Kitesurfer und Segler.

Der bekannteste Ort am Comer See ist Como: An der Uferpromenade kannst du in jeder erdenklichen Preisklasse shoppen gehen oder auf dem Platz vor dem Dom einen italienischen Espresso trinken. In Como gibt es auch eine Standseilbahn, die hoch in die Berge nach Brunate führt. Von dort aus hast du einen tollen Ausblick auf die Berge, den See und die umliegenden Dörfer! Auch sehr sehenswert ist Bellagio: Bellagio liegt auf der Halbinsel zwischen den beiden Armen des Sees und soll der schönste Ort sein, so schön dass er in Las Vegas als Hotel Bellagio nachgebaut wurde! Tatsächlich ist Bellagio ein wirklich schöner, wenn auch sehr kleiner Ort. Durch die engen Gassen schlängeln sich steile Treppen, überall verstecken sich kleine Läden, Cafés und Restaurants.

Comer See

Schöne Häuser gibt es am Comer See überall!

Natürlich gibt es noch weitere spannende Seen in Norditalien zu entdecken. Vor allem der Iseosee und der Luganer See sind traumahaft schön: Hier geht es sehr viel ruhiger zu, die Orte sind kaum touristisch erschlossen und bisher vom Trubel verschont geblieben. Die Berge, die kleinen Orte und die guten Fährverbindungen gibt es auch dort. Nur eben alles etwas kleiner und ruhiger. Am Besten nimmst du dir einfach mehrere Wochen Zeit, schnappst dir ein Auto und klapperst mit einem Roadtrip alle fünf Seen ab!

Für Abenteurer. Für Träumer. Für dich!

Schreibe einen Kommentar

Mach uns glücklich!

Wir würden dir gerne mehr von unseren Reisen und allem, was dazu gehört, erzählen. Dazu versenden wir einmal im Monat einen Newsletter. Wir würden uns sehr freuen, ihn auch dir zusenden zu dürfen. Wie siehts aus?

Wir lieben Reisen…

…aber wir lieben auch neue Technologie. Und dein Browser ist leider alt. Zu alt für unsere Seite.
Bitte führe eine Aktualisierung durch oder erwäge einen Browserwechsel.