12 Tipps für deine Reise nach Rotterdam

Mit diesen Tipps findest du die schönen Ecken der Hafenstadt und kannst dabei auch noch Geld sparen!

Rotterdam ist meiner Meinung nach eine total unterschätzte Stadt. In Amsterdam war jeder irgendwie schon einmal und es zieht jährlich massenhaft Touristen dort hin. Das ist natürlich auch ein großer Vorteil von Rotterdam: Man trifft nicht an jeder Ecke auf tausende Touristen, sondern auf nette Holländer.

Rotterdam hat den größten Hafen Europas und wird dadurch oft als hässliche Industriestadt abgestempelt. Tatsächlich hat Rotterdam aber schöne und moderne Architektur zu bieten. Und damit ist sie so anders als Amsterdam: Kleine, alte Grachtenhäuser wie in Amsterdam findet man hier kaum. Stattdessen aber einige futuristische Gebäude, wunderschöne Cafés, kleine Boutiquen und viel Charme. Ich zeige euch hier meine Tipps für Rotterdam:

Rotterdam Kurztrip

Ein paar kleine Grachtenhäuser findest du auch in Rotterdam!

1. Spare Geld bei der Anreise nach Rotterdam

Natürlich bietet es sich für viele Deutsche an, mit dem Auto nach Rotterdam zu fahren, allerdings ist es nicht überall leicht Parkplätze zu bekommen und nicht unbedingt günstiger.

Stattdessen könntest du auch Fliegen: Es gibt nur einige wenige Flüge nach Rotterdam, dafür aber viele nach Amsterdam oder Brüssel! Von Amsterdam fährst du mit der Bahn nur 20 Minuten nach Rotterdam und von Brüssel aus nur eine Stunde. Von Hamburg aus bin ich mit Ryanair nach Brüssel geflogen und das für nur 4,90 Euro pro Strecke! Da war die Zugfahrt nach Rotterdam mit 4,- Euro die Strecke fast teurer… Viele günstige Flüge findest du bei Skyscanner.

2. Miete unbedingt ein Fahrrad

Die Radwege in Rotterdam sind genauso gut ausgebaut, wie in Kopenhagen und da die Stadt nicht so groß ist bietet sich Rad fahren total an! So siehst du viel von der Stadt und bist total flexibel. Fahrräder kannst du in den meisten Hotels und Hostels direkt buchen, ansonsten gibt es aber auch an jeder Ecke einen Fahrrad-Verleih.

Wenn du keine Lust auf Rad fahren hast, kannst du in Rotterdam auch super mit Straßenbahn und Metro fahren. Die Tageskarten kosten 7,50 Euro und du musst sie immer beim Ein- und Aussteigen scannen. Die Tickets gibt es entweder in den Metro-Stationen oder am Hauptbahnhof. In der Straßenbahn kannst du nur einfache Fahrten für je drei Euro kaufen, was sich nicht wirklich lohnt…

3. Wohne im King Kong Hostel

Wir haben während unserer Zeit in Rotterdam im Novotel Brainpark gewohnt. Das Hotel war gut eingerichtet, aber lag leider etwas außerhalb. Außerdem war es nicht gerade günstig. Ich würde daher beim nächsten Mal wo anders wohnen: Wir haben das wirklich gemütliche Hostel King Kong auf der Witte de Whitstraat entdeckt. Total modern eingerichtet und super gemütlich ist das King Kong Hostel und Café in Einem. Und so haben wir hier zwei Mal morgens gefrühstückt, es gibt neben wirklich leckerem Café wirklich viel Auswahl. Besonders lecker waren die wirklich fluffigen Pancakes!

4. Erkunde die Witte de Withstraat

Neben King Kong gibt es auf der Witte de Withstraat noch einiges zu entdecken! In der Straße und ihren Nebenstraßen gibt es jede Menge Restaurants, Cafés und Bars aber auch alternative Klamottenläden. Alles etwas weniger Mainstream und daher auch bei den Rotterdamern sehr beliebt. Wenn du durch die Straßen läufst solltest du definitiv auf die Streetart-Kunstwerke achten, die an vielen Hauswänden zu sehen sind.

Wir waren hier zum Frühstücken im King Kong und bei dem wirklich tollen Bäcker Bas Bakt. Dort gibt es viele leckere Brötchen und tollen Kaffee. Auch sehr lecker war das Abendessen bei Dertien – ein sehr alternatives Restaurant in einer der Nebenstraßen.

5. Lass dich treiben am Nieuwe Binnenweg

Weitere tolle Cafés, Restaurants und alternative Klamottenläden findest du auch im Nieuwe Binnenweg: Ein cooles Café reiht sich ans nächste und ein Vintage-Store macht dem anderen Konkurrenz. Hier gibt es auch die typischen Coffeshops, wie man sie aus Amsterdam kennt. Die Straße geht von der Innenstadt bis zum Stadtteil Deslhaven und ist etwa drei Kilometer lang. Trotzdem solltest du sie einmal entlang laufen und dich einfach treiben lassen. Im Nieuwe Binnenweg haben wir auch einen tollen Schokoladen- und Pralinenladen gefunden: Das Chocoladehuis Rotterdam. Die Pralinen und auch die Schokolade sind wirklich super lecker und waren echt günstig. Außerdem durfte man alles probieren!

6. Genieße den Ausblick vom Euromast

Der Euromast ist das höchste Gebäude in Rotterdam und bietet dir auf 185 Metern Höhe einen tollen Blick über Rotterdam bis hin zum Meer. Auf 100 Metern befindet sich ein Restaurant, von dort aus kannst du mit einem rotierenden Glas-Fahrstuhl die restlichen Meter überbrücken. Der Eintritt kostet momentan 9,75 Euro. Neben der tollen Aussicht kannst du dort auch Aktionsport wie das Abseilen am Turm erleben.

Und in der Nähe vom Euromast finden wir dann auch die typisch holländischen Grachtenhäuser. Der kleine Hafen mit alten Museumsschiffen erinnert ein bisschen an die HafenCity in Hamburg.

7. Fahre zum Wilhelminapier und genieße einen tollen Ausblick

Die Erasmusbrücke ist wohl die meistfotografierte Sehenswürdigkeit in Rotterdam. Ihre Spitze ist von vielen Teilen der Stadt ersichtlich und verbindet die Innenstadt mit der Halbinsel Wilhelminapier. Auf Wilhelminapier stehen einige moderne Wolkenkratzer und auch das World Port Center von Rotterdam. In einem der Wolkenkratzer ist die nhow Bar, die dir als Roofttop Bar einen tollen Blick auf die Innenstadt Rotterdams bietet. Natürlich nicht vergleichbar mit dem Euromast, aber dafür kostenlos. Auch tagsüber kannst du die Bar besuchen und zum Beispiel einen Espresso trinken gehen.

Auf der Halbinsel steht ebenfalls das berühmte Hotel New York, von hier traten zahlreiche Auswanderer ihre Fahrt mit dem Schiff nach Amerika an. Das Haus wurde größtenteils erhalten und zum Hotel mit Restaurant umgebaut. Bei schönem Wetter kannst du dich auf die Wiese vor dem Hotel setzen und das Treiben auf der Maas beobachten.

8. Gehe essen in der Fenix Food Factory

Die Fenix Food Factory liegt im kleinen Stadtteil Katendrecht auf einer Halbinsel in der Maas. Über die kleine Fußgängerbrücke Rijnhavenbrug kommst du direkt vom Wilhelminapier dorthin. In Katendrecht gibt es neben der Streetfoodhalle auch viele kleine Klamottenläden und Restaurants. Doch das Herzstück ist die Fenix Food Factory: In einer alten Hafenhalle sind verschiedene Verkaufsstände, Cafés und Food Trucks untergebracht. In der Mitte stehen bunte Stühle und gemütliche Sofas auf denen du das Essen aus aller Welt genießen kannst. Im Sommer kannst du auch draußen sitzen und auf die Skyline von Rotterdam schauen.

9. Besuche die Blaak Markthal

Die Blaak Markthal ist ähnlich wie die Fenix Food Factory und bietet viele Essensstände an. Allerdings ist sie deutlich touristischer und voller, da sie sich mehr in der Innenstadt befindet. Die Blaak Markthal ist aber vor allem ein architektonisches Highlight: In einem riesigen Bogen befinden sich Wohnungen und Büros und in ihrer Mitte die Markthalle selbst. Die Decke des Gebäudes ist komplett mit Blumen, Obst und Gemüse bemalt. Die Blaak Markthal ist damit auf jeden Fall eine der schönsten Markthallen, die ich je besucht habe.

Blaak Markthal

Die Blaak Markthal

10. Schau dir den größten Hafen Europas an

In Rotterdam liegt der größte Hafen Europas und obwohl ich als Hamburgerin schon große Häfen kenne, ist der Hafen Rotterdams wirklich beeindruckend. Durch den Hafen kannst du eine Hafenrundfahrt machen, die aber meiner Meinung nach mit 12,50 Euro zu teuer ist… Genauso gut kannst du, wie in Hamburg, mit der öffentlichen Fähre fahren und siehst fast genauso viel. In Rotterdam werden diese Strecken mit Wasserbussen gefahren. Der Wasserbus Nummer 18 fährt bei der Erasmusbrücke ab und fährt die Maas hinunter, am Hafen vorbei.

Hafen Rotterdam

Der größte Hafen Europas

11. Fotografiere die berühmten Windmühlen von Kinderdijk

Das typisch holländische Fotomotiv sind die berühmten Windmühlen von Kinderdijk. Mit dem Auto brauchst du dort etwa eine halbe Stunde hin. Ansonsten kannst du auch einfach mit den Wasserbussen fahren. Von Mai bis September fährt die Linie 202 ohne Zwischenstop direkt nach Kinderdijk. Außerhalb der Saison kannst du mit der Linie 20 bis Ridderkerk fahren und dort auf die Dreiecksfähre bis Kinderdijk umsteigen.

Die Windmühlen sind definitiv einen Besuch wert, du kannst auf der Fähre sogar dein Fahrrad mitnehmen. Fahre durch die grünen Felder Hollands, bestaune die Windmühlen und schaue in der Ferne auf die schöne Skyline Rotterdams.


Rotterdam Kurztrip

Hier findest du alle Orte, die ich erwähnt habe! 4: Witte de Whitstraat / 5: Nieuwe Binnenweg / 6: Euromast / 7: Wilhelminapier / 8: Fenix Food Factory / 9: Blaak Markthal / 10: Hafen / 11: Kinderdijk

12. Spare dir die überbewerteten Sehenswürdigkeiten

In jeder Stadt gibt es Sehenswürdigkeiten, die in jedem Reiseführer stehen und wenn man dann dort ist fragt man sich, was man dort soll. In Rotterdam gibt es solche Sehenswürdigkeiten auch: Zum Beispiel die Kubushäuser. Sie stehen direkt gegenüber der Blaak Markthal und sind nicht zu übersehen. Die Häuser bestehen aus gelben Würfeln, die quasi auf dem Kopf stehen. Sie sehen schon ganz cool aus, allerdings merkt man das sie schon etwa 30 Jahre alt sind. Recht runtergekommen und vor allem mitten an der Hauptstraße, strahlen sie recht wenig Idylle aus.

Ähnlich ist es mit der SS Rotterdam. Ein altes Museumsschiff im Stadteil Katendrecht. Wer alte Schiffe mag, dem wird es dort sicherlich gefallen – mehr als ein altes Schiff ist es allerdings auch nicht…

Insgesamt ist Rotterdam eher eine Livestyle und Shopping Stadt und keine klassische Sightseeing Stadt wie Rom oder London. Mit ihrer großen Schwester Amsterdam hat sie tatsächlich auch recht wenig gemeinsam. Wenn du allerdings Lust auf gutes Essen, Shopping, Architektur und Wasser hast, dann ist Rotterdam genau richtig für dich! Denn auch zum Meer sind es von Rotterdam nur etwa 30 Minuten Fahrt.

Für Abenteurer. Für Träumer. Für dich!

Schreibe einen Kommentar

Mach uns glücklich!

Wir würden dir gerne mehr von unseren Reisen und allem, was dazu gehört, erzählen. Dazu versenden wir einmal im Monat einen Newsletter. Wir würden uns sehr freuen, ihn auch dir zusenden zu dürfen. Wie siehts aus?

  1. Moehau

    am 31. Juli 2019 um 14:33 Uhr

    Danke! Gute Tipps!

    1. Cosi

      am 1. August 2019 um 12:13 Uhr

      Gerne :)

Wir lieben Reisen…

…aber wir lieben auch neue Technologie. Und dein Browser ist leider alt. Zu alt für unsere Seite.
Bitte führe eine Aktualisierung durch oder erwäge einen Browserwechsel.