zx6r92 (Depositphotos.com)

8 Tipps für deine nächste Reise nach Malta

Mit diesen Tipps wirst du auf Malta und den Nachbarinseln Gozo und Comino einiges erleben

Kleine Sandsteinhäuser, azurblaues Meer, eine felsige Landschaft und strahlender Sonnenschein bei über 300 Sonnentagen im Jahr. Irgendwie ähnlich wie Italien, aber man spürt, dass Afrika nicht weit entfernt ist: All das bekommst du auf Malta und ihren Nachbarinseln Gozo und Comino. Malta klingt nach einem perfekten Urlaubsort und das ist es auch: Malta gehört zur EU und du kannst entspannt mit dem Euro zahlen. Nach zwei bis drei Flugstunden bist du von Deutschland aus dort und wirst empfangen von freundlichen Menschen und leckerem Essen! Malta ist von der Fläche her gerade einmal so groß wie München, hat aber trotzdem sehr viel (mehr?) zu bieten. So ist sicherlich auch für deinen Urlaub das richtige dabei. Wir haben dir hier unsere Tipps für deinen Urlaub nach Malta zusammengestellt:

Malta

Auf Malta scheint nahezu jeden Tag die Sonne!

1. Fahre mit öffentlichen Bussen

Ein wichtiger Tipp gleich zu Beginn: Fahre lieber mit Bussen, als mit einem Mietwagen. In Malta herrscht Linksverkehr und die Straßen sind sehr eng. Außerdem sind wirklich viele Autos unterwegs und der Verkehr ist dadurch ähnlich chaotisch wie in Rom. Auch mit Parkplätzen sieht es eher schlecht aus. Erspare dir den Stress und fahre lieber mit dem öffentlichen Bus, der fährt übrigens wirklich pünktlich und sehr regelmäßig. Mit den Bussen kommst du überall hin und sie fahren von früh morgens bis etwa 21 Uhr. Viele Strecken kosten gerade einmal einen Euro und die Wochenkarte bekommst du schon für 21,- Euro. davon abgesehen sind die Busse sowas wie Maltas inoffizielles Wahrzeichen. Kein Wunder, sie sehen auch echt verdammt süß aus, irgendwie aus der Zeit gefallen:

Busfahren auf Malta

Die Busse auf Malta sind nicht nur praktisch, sondern sehen auch noch sehr cool aus!

2. Besuche Maltas Hauptstadt Valletta

Die kleinste Hauptstadt Europas überzeugt vor allem durch die wunderschöne Altstadt mit ihren kleinen Gassen. Sie gehört zum UNESCO Weltkulturerbe und ist übrigens auch die Kulturhauptstadt 2018. In Valletta solltest du die Stadt zu Fuß erkunden, da die Straßen viel zu klein für Busse oder Autos sind. Sehr empfehlen kann ich eine Stadtführung mit einem Guide, der dich zu Fuß zu den schönsten Orten führt. Denn vor allem die Geschichte Vallettas ist sehr interessant. Valetta gehört unserer Meinung nach zu den schönsten Städten Europas, keine Frage!

Sehenswert ist der imposante Palast St. John’s Co-Cathedral, von außen zwar völlig unscheinbar aber von innen wirklich beeindruckend. Der Eintritt kostet etwa 10,- Euro und du solltest entweder früh morgens oder erst später gegen Abend dort hingehen, denn ansonsten musst du dich durch die Massen von Touristen quetschen und wirst kaum etwas sehen können. Auch sehr schön anzusehen sind die Upper Barrakka Gardens, sie liegen an der höchsten Stelle der Stadt und bieten dir einen tollen Blick auf den Hafen und die „Three Cities“. Von den Gärten aus kannst du mit einem Lift direkt zum schönen Hafen von Valletta fahren. Wegen der hohen Stadtmauern gibt es nur wenige Zugänge zum Hafen und du sparst dir so ordentlich Zeit. Am Hafen kannst du wunderbar Essen gehen und die Sonne genießen.

 

Valletta

Valletta vom Wasser aus

Direkt gegenüber von der Altstadt Vallettas liegen die „Three Cities“, wobei „Städte“ hier übertrieben ist. Vielmehr handelt es sich um Stadtteile Vallettas. Hier findest du noch schönere Altstadt-Gassen mit bunten Balkonen und liebevollen Fassaden. Am besten kommst du mit dem Boot vom Valletta Grand Harbor aus dorthin. Die Überfahrt dauert nur 15 Minuten und kostet 2,- Euro mit einem alten Fischerboot und ist wirklich erlebenswert, da du vom Wasser aus auf die Altstadt Vallettas und die „Three Cities“ blicken kannst.

3. Entspanne dich an Maltas schönsten Stränden

Ehrlich? Malta ist nicht unbedingt das perfekte Land für Traumstrände… Auf Malta gibt es viele Klippen und daher eher etwas unbequeme Stein-Strände. Trotzdem gibt es auch hier einige Sandstrände, die du nicht verpassen solltest:

  1. Mellieha Bay auf Malta: Der größte Sandstrand von Malta liegt im Norden der Insel auf dem Weg zu Fähre nach Gozo
  2. Golden Bay auf Malta: Der zweitgrößte Sandstrand liegt ebenfalls im Norden der Insel
  3. Ramla Bay auf Gozo: Einer der schönsten Sandstrände, weil er mit seinem gold-roten Sand einzigartig aussieht und sich perfekt zum Schwimmen eignet
  4. Hondoq Bay auf Gozo: Ein eher kleiner und daher etwas ruhigerer Sandstrand in der Nähe des Dorfes Qala

Sandstrände Malta

Die vier schönsten Sandstrände von Malta

4. Erkunde die ehemalige Hauptstadt Mdina

Mdina liegt im Landesinneren der Insel Malta und war früher die Hauptstadt des Landes. Sie liegt auf einem Felsplateau und ist daher auch von Weitem schon gut zu sehen. Mdina wird „Stadt der Stille“ genannt, weil dort keine Autos fahren dürfen. Es ist daher der perfekte Ort zum Ausruhen. Mdina ist wie eine Festung gebaut und wirkt mit ihren kleinen Gassen und dem alten Stadtkern wie aus einer anderen Zeit. Am besten du besuchst die Stadt zur Abenddämmerung, denn durch die Sandsteinmauern wirkt die Stadt dann richtig mittelalterlich! Das ist sicher auch einer der Gründe, warum Mdina als Filmkullisse für die Serie Game of Thrones ausgesucht wurde. Wenn du in Mdina bist, solltest du im Restaurant Trattoria AD1530 essen gehen, dort gibt es richtig leckere Pizza.

5. Fahre zu Maltas Nachbarinsel Gozo und Comino

Gozo und Comino erreichst du mit der Fähre ganz einfach von Malta aus. Im Gegensatz zum teilweise sehr vollen Malta findest du auf Gozo und Comino sehr viel Ruhe: Die grüne Insel Gozo bietet vor allem spannende Tauchplätze und dank der Küstenlandschaft viele Plätze zum Wandern und Radfahren mit Ausblick auf das Meer. Die kleinste der Inseln, Comino, ist größtenteils unbewohnt. Hier findest du nur zwei Hotels und einen Camping-Platz. Deshalb kannst du auch hier noch die Ruhe genießen. Comino besteht hauptsächlich aus Felsen und ist nicht so grün wie Gozo, daher findest du auf Comino sehr viele Höhlensysteme, die zum Klettern oder Tauchen Bestens geeignet sind.

6. Besuche das berühmte Blue Hole und das Azure Window

Der berühmteste Ort des Landes ist sicherlich das Blue Hole und sein Azure Window, auf der Insel Gozo. Das Azure Window ist ein natürliches Felsentor, dass etwa 100 Meter lang und 20 Meter hoch ist. Leider ist es im März diesen Jahres durch einen Sturm komplett eingestürzt und du kannst dir dieses Naturspektakel nicht mehr ansehen. Das Blue Hole ist dennoch sehr beeindruckend, denn es gilt als einer der schönsten Tauchplätze Maltas mit unfassbar klarem Wasser…

Azure Window und Blue Hole auf Gozo

Das Azure Window und das Blue Hole auf Gozo

7. Schwimme in der Blaue Lagune

Auf der Insel Comino liegt die Blaue Lagune. Sie ist eines der schönsten Orte Maltas, denn mit ihrem türkis-strahlendem Wasser wirkt sie wie ein Ort in der Karibik. Die Bucht wird von der kleineren Insel Cominotto und mehreren großen Felsen eingerahmt. Dadurch ist das Wasser meist sehr ruhig und du kannst hier perfekt baden. Die Blaue Lagune kannst du auch von Malta oder Gozo aus mit dem Boot erreichen. Ich würde dir allerdings nicht empfehlen, am Wochenende oder im Hochsommer dort hinzukommen, denn dann wird es wirklich voll!

Blaue Lagune Comino Malta

Die Blaue Lagune von Comino

8. Fahre Kajak im Höhlensystem der Blauen Grotte

Die Blaue Grotte liegt auf der Insel Malta und ist ein spannendes Höhlensystem. Die Höhlen kannst du natürlich mit einer der vielen Rundfahrten erkunden. Doch viel schöner und auch spannender ist es, die Höhlen selbst zu erkunden. Bei ruhigem Seegang kannst du dir ein Kajak leihen und das komplexe Höhlensystem selbst erkunden. Aber Achtung: Merk dir unbedingt, wo du hergekommen bist, sonst wird es schwierig, am Ende den Ausgang wiederzufinden. Ansonsten gibt es bei der blauen Grotte auch einen Aussichtspunkt und einen schönen Hafen mit vielen kleinen Restaurants.

Blaue Grotte Malta

Die Blaue Grotte

Für welche Orte Maltas du dich auch entscheidest, du wirst sicherlich viel erleben und entdecken. Und wenn dir nicht nach Abenteuer ist, kannst du natürlich auch durch die Gassen der kleinen Orte laufen und ein wenig shoppen. Oder du entspannst dich einfach ein bisschen am Meer. Auf jeden Fall solltest du nicht verpassen einmal früh aufzustehen und den Sonnenaufgang über Malta anzusehen:

Sonnenaufgang Malta

Der Sonnenaufgang über Malta

Für Abenteurer. Für Träumer. Für dich!

Schreibe einen Kommentar

Mach uns glücklich!

Wir würden dir gerne mehr von unseren Reisen und allem, was dazu gehört, erzählen. Dazu versenden wir einmal im Monat einen Newsletter. Wir würden uns sehr freuen, ihn auch dir zusenden zu dürfen. Wie siehts aus?

Wir lieben Reisen…

…aber wir lieben auch neue Technologie. Und dein Browser ist leider alt. Zu alt für unsere Seite.
Bitte führe eine Aktualisierung durch oder erwäge einen Browserwechsel.